Schlagwort-Archiv: Weihnachtszeit

★ ★ ★ PANETTONE mit Cranberry ★ ★ ★

Als Kinder haben wir immer auf der Strasse gespielt und die unterschiedlichen Nationalitäten taten dem keinen Abbruch — ganz im Gegenteil.Da ich  fast im tiefsten Teil des Schwarzwaldes groß geworden bin — und der Schwabe ein doch sehr weltoffener Mensch ist — wußten wir schon damals was und welche Bräuche die anderen Kinder hatten.Es war die Zeit der sogenannten Gastarbeiter und  es hat niemanden gestört — auf der Strasse waren wir alle gleich —egal ob Italiener, Spanier, Griechen oder Jugoslawen. In der Schule war es auch so. Panettone gehörte damals genauso zu den wunderbar exotischen Dingen, welche es bei meiner Freundin Tina ( Vicenta ) gab — ach und die Nudelgerichte von Frau Palumbo schmeckten auch viel besser.

IMG_5375

Panettone  ist eine Mailänder Kuchenspezialität, die dort traditionell in der Weihnachtszeit verzehrt wird — aber meine Familie Palumbo hatte immer zur Weihnachtzeit welche im Haus — und ich gestehe es — ich liebe diesen kleinen Kuchen!!!Da ich kandierte Früchte nicht so mag — habe ich diese einfach durch  getrocknete Cranberry ersetzt!! Auch haben wir den kleinen  Kuchen etwas verdeutscht!! Ich liebe diesen mit frischer Butter und Marmelade!! — In Italien wird er in Scheiben serviert — dazu gibt es heiße und süße Getränke oder süßen Wein wie zum Beispiel Spumante oder Moscato.

ZUTATEN:

  • 700 g Mehl (Typ 00 )
  • 250 g Zucker
  • 225 g zerlassene Butter
  • 150 g Cranberry
  • 50-100 g Mandelstifte ( je nach Geschmack )
  • 1 Würfel frische  Hefe
  • 1 große Prise  Salz
  • 6 Eidotter
  • ca. 320 ml Wasser
    Butter zum Ausstreichen
    Puderzucker zum Bestäuben

IMG_5374

Hefe in 2 EL (ca. 60 ml) lauwarmem Wasser auflösen — mit 100 g Mehl und so viel Wasser vermischen, dass ein fester Teig entsteht. Zu einer Kugel formen und obenauf kreuzweise einschneiden. In einem zugedeckten Gefäß an einem warmen Ort 30 Min. gehen lassen.

Dann die Hälfte des verbliebenen Mehls (300 g) mit dem Teig und so viel Wasser (ca. 200 ml) verkneten, dass wiederum ein fester Teig entsteht. Abermals an einem warmen Ort aufgehen lassen, bis sich das Volumen des Teigs verdoppelt hat.

Nun Eidotter und Zucker verrühren und den Zucker darin auflösen. Teig mit dem restlichen Mehl (300 g), der zerlassenen zimmerwarmen Butter, der Eidotter-Zucker-Mischung, einer Prise Salz  verkneten und so viel handwarmes Wasser (ca. 60 ml) hinzufügen, dass ein glatter, elastischer, aber eher fester Teig entsteht.  Die Canberry  und Mandelstifte vorsichtig hineinmischen.

Den Backofen auf ca. 200 °C vorheizen. Eine runde,hohe Form ( ich habe 2 kleine 12 er extra hoch Springformen genommen ) mit Butter ausstreichen, den Teig hineingeben und nochmals ca. 10 Minuten ruhen lassen dann in den vorgeheizten Backofen schieben und für ca. 10 Minuten bei 200°C backen — dann die Temperatur auf 170°C reduzieren und weiter 30 – 40 Minuten fertig backen.

IMG_5378

Noch mit ein bisschen Puderzucker bestäuben und lauwarm zu einem Espresso servieren!!! Das ist mein kleines italienisches Weihnachten.

Wie immer viel Spass beim Nachbacken!!

Die Laura !!

 

 

★ ★ ★ Spitzbuben ( Schwäbisch ) ★ ★ ★

DSC_0003

 

 

DSC_0008

DSC_0004

DSC_0008

DSC_0006

ZUTATEN:

  • 250 g Mehl
  • 125 g  weiche Butter ( Zimmertemperatur)
  • 100 g  Zucker
  • 2 große Eier
  • 1 Prise Salz
  • Himbeermarmelade
  • Kesksausstecher gibts hier

Aus den Zutaten einen Mürbeteig machen ( auch Hackteig genannt)—mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Arbeitsfläche bemehlen (  Bäckerstärke ) den Teig ausrollen —-Kekse  ausstechen und bei 180° ca.10-12 Minuten backen.Etwas auskühlen lassen —zwei passende Teile mit Himbeermarmelade bestreichen und zusammen fügen. Noch mit Puderzucker bestäuben und auskühlen lassen.In einer schönen Blechdose halten die Kekse ca. 4 Wochen ( bei uns nicht–die sind immer gleich weg!!)

Viel Spass beim Nachbacken !!

Laura!!