Schlagwort-Archiv: Aprikosen

Spiegeleier Kuchen — der Klassiker für Ostern mit Mascarpone, Aprikosen und gerösteten Pinienkerne

Es ist bald Ostern !! Da braucht man doch ein schönes Rezept für einen Osterkuchen!! Was soll ich bloß machen?? Auf Pinterest gibt es unendlich viel Rezepte und Fotos für den Klassiker, den Spiegeleier Kuchen. Die meisten Rezepte sind für ein ganzes Blech und dann noch mit Pudding oder Gelatine, also irgendwie nicht so meins. Einfach soll das Rezept sein und schnell in der Mache, wenn möglich mit Zutaten die jeder in seiner Speisekammer hat!! Ein wenig herumexperimentiert und herausgekommen ist ein unglaublich saftiger und enorm läääääckerer Spiegeleier Kuchen mit einer Mascarpone Creme mit griechischen Joghurt garniert mit Aprikosen und gerösteten Pinienkernen.

Diesen Kuchen kann man natürlich auch in einer Springform oder auch in einer Pfanne backen.

Für den Rührteig: 125g Butter, 125 g Zucker, 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker, 1 Prise Salz, 2 zimmerwarme Eier, 200 g Mehl, 50 g gemahlene Mandeln, 1 Päckchen Backpulver, ca. 80  ml Milch

Für den Belag: 1 Dose Aprikosen, eine Handvoll Pinienkerne geröstet und kleingehackt, 250 g Mascarpone 150 g griechischen Joghurt 2 EL Puderzucker ( man kann auch Speisequark anstelle der Mascarpone nehmen eventuell dann den Puderzucker etwas erhöhen )

Den Backofen auf 180° Ober/Unterhitze einschalten und die Form mit Butter gut einfetten. Die Aprikosen in einem  Sieb abgießen und den Saft in einer Schale auffangen.

Die Butter mit dem Zucker mindestens 5 Minuten aufschlagen, bis eine helle Creme entsteht. Die Eier nacheinander jeweils 1 Minute unterrühren. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und im Wechsel mit der Milch unterrühren. Den Teig und die gefettete Form ( event. Pfanne )  füllen und im Ofen ca. 30 – 35 Minuten backen. ( Stäbchenprobe machen )

Kuchen aus dem Ofen nehmen mit einem Schaschlikspieß kleine Löcher in die Teigoberfläche stechen und mit dem  Aprikosensaft ( ca. 1 Tasse reicht ) beträufeln und abkühlen lassen.

Aus der Mascarpone dem Joghurt und dem Puderzucker eine cremige Masse rühren und auf den erkalteten Rührkuchen dick verteilen. Zum Schluß die Aprikosenhälften auf der Creme verteilen, die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, kleinhacken und auf den Aprikosen dekorieren. Für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen und servieren.

 

 

 

 

 

 

Und natürlich wie immer, viel Spaß beim Nachbacken!!

Die Laura!!

 

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 Backform  ist von Riess über Cucina Laura  Teller und Besteck sind von Broste  Copenhagen über Cucina Laura  Geschirrtuch von Greengate über Cucina Laura  Ostereier,  goldene Clips schwarzer Eierkarton, weißer kleiner Hase über Cucina Laura

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

★ ★ ★ Aprikosen+Ziegenfrischkäse+Meersalz Tarte ★ ★ ★

Der Mensch braucht Inspiration—mir geht es so!! Ich bin ein unglaublich visueller Mensch. Ich sehe irgend etwas und bums bekomme ich eine Idee. Oft renne ich ohne eine genaue Ahnung durch mein Arbeitszimmer und sammle verschiedene Gegenstände zusammen — manchmal passt es — manchmal nicht. So auch in der Küche. Von Tina`s Tausendschön Aprikosen Tarte inspiriert — die Idee Aprikosen mit Meersalz — super! Ich gleich los und Aprikosen gekauft — Meersalz gibts im Hause Sweet ohne Ende — in allen nur erdenklichen Variationen. Und dann in meinem Arbeitszimmer — Omas quatratische Spitze — quadratische Tarteform — Tinas Mürbeteig-Gitter !!!!

IMG_3584

Also los ab ans Werk! Mürbeteig ist gemacht  und ab in den Kühlschrank  — da fällt mein Blick auf ein kleines Päckchen Ziegenfrischkäse! E  Voila!!!  Warum nicht den Mürbeteig bevor die Aprikosen drauf kommen mit Ziegenfrischkäse bestreichen?? Meersalz — Aprikosen — Ziegenfrischkäse — wunderbar!!!

IMG_3583

IMG_3597

IMG_3579

Es ist eine ganz wunderbare Tarte geworden!!!  Die Kombination — Ziegenfrischkäse ( etwas herb!! ) — Aprikosen ( wunderbare Süsse !! ) — das Meersalz ( grob — salzig!! ) — und dann das Mürbeteig – Gitter mit dem süßen Zuckerguss — unvergleichlich!!!!

ZUTATEN: Mürbeteig

  • 250 g Mehl
  • 125g weiche Butter
  • 65 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

BELAG:

  • 500 g Aprikosen
  • 1/2 Päckchen Ziegenfrischkäse ca.75-100 g
  • 4 – 6 große Prisen grobes Meersalz oder Salzflakes
  • 100 g Puderzucker
  • Saft 1/2 Zitrone

Für den Mürbeteig die Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten und für ca. 1 Stunden im Kühlschrank kühl stellen. Danach ausrollen und die Tarteform damit auslegen — mit Backerbsen ca. 15 Minuten bei 180° im Backofen backen. ( es lohnt sich beim Kauf darauf zu achten, das die Tarteform einen Hebeboden hat )

Den Ziegenfrischkäse mit einem Teigspachtel auf dem Boden großzügig verteilen — die entsteinten Aprikosen darauf verteilen — mit Meersalz großzügig bestreuen — aus dem restlichen Teig — Streifen ca. 1 cm breit auf die Aprikosen als Gitter legen und nochmals für ca. 40 Minuten in den Backofen. In der Zwischenzeit den Puderzucker mit dem Zitronensaft gut verrühren und nach der Backzeit auf das gut ausgekühlte Mürbeteig-Gitter der Tarte geben.IMG_3589

IMG_3593

Wie immer!!

Viel Spass Beim Lesen und Nachbacken!!

Die Laura!!