Schlagwort-Archiv: Vanille

Erdbeermarmelade mit Zitrone kein Geheimrezept aber der doch ein oder andere Tipp!!!!

Es gibt im Internet Millionen Rezepte zum Thema Marmelade.  Angefangen von den ganz klassischen bis zu den Familien – Geheim -Rezepten  der Urgroßmutter, der Oma oder der Mutter. Nun stellt sich die Frage, muß ich jetzt auch noch ein ausgetüfteltes Rezept ins Netz stellen ?? Tja und nun mache ich es auch. Es ist kein Geheim – Familien Rezept, es ist einfach nur Erdbeermarmelade mit Vanille verfeinert und dem Saft einer frisch ausgepressten Zitrone. Mr.Sweet liebt diese Marmelade und da meine Dykhausen Brigitte mir einen ganzen Topf mit frisch gepflückten Erdbeeren aus dem eigenen Garten gebracht hat, gibt es jetzt frisch gemachte Erdbeermarmelade. Morgens zur Arbeit gebracht, abends mit meinem Fahrrad in meinem Lieblingskochtopf nach Hause gebracht.

20170620_183324

Nach dem Säubern der Erdbeeren, waren es genau 1250 g !!! Die geriffelten Marmeladen Gläser habe ich durch Zufall in Holland gefunden und natürlich präventiv gekauft, man weiß ja nie!! Jetzt finden diese Gläser einen wunderbaren Einsatz. Ganz wichtig — ich reinige die Gläser und Deckel in ganz heißem Wasser und lege diese auf ein ausgebreitetes Handtuch — immer das Glas mit dem passenden Deckel!! Vorbereitung ist alles!

IMG_8437

 

ZUTATEN :

  • auf 1 Kilo gesäubertes Obst — 1 Kilo Gelierzucker 1 : 1 oder 1 : 2
  • den Saft einer Zitrone pro 1 Kilo Obst  + den Abrieb der Zitrone ( Bio )
  • 1 Vanillestange

Die Erdbeeren waschen, säubern und in kleine Stücke schneiden. In einen großen Kochtopf mit dem Zucker , dem Mark einer Vanillestange ,dem  frisch gepressten Zitronensaft und dem Zitronenabrieb  geben. Die Marmelade langsam erhitzen und für ca. drei Minuten ordentlich sprudelnd kochen. Wichtig !! ständig rühren, denn nichts ist schlimmer als angebrannte Marmelade. Schaumbildung ist nicht schlimm.  Nach der Gelierprobe wird der Topf von Herd genommen und die Marmelade noch einmal gut umgerührt. Meist ist der Schaum dann fast verschwunden.

Gelierprobe:

Nun für die Gelierprobe 1-2 TL heiße Marmelade auf einen kleinen Teller geben. Wird die Fruchtmasse nach 1-2 Minuten Abkühlzeit dicklich bis fest, wird das Eingemachte später nach dem Erkalten ausreichend fest sein. Ist die Festigkeit nicht ausreichend, die Marmelade einfach  länger kochen lassen und die Gelierprobe wiederholen.

Konsistenz:

Manche mögen die Marmelade schön sämig — dafür werden die Früchte püriert oder wie bei Brombeere und Himbeere durch ein Sieb gestrichen ( damit die kleinen Kerne entfernt werden ) — wir mögen gerne noch die Fruchtstückchen dabei, dafür habe ich die Erdbeeren geviertelt.

Haltbarkeit :

Oft wird Marmelade nach einer gewissen Zeit so  bräunlich — der Geschmack ist zwar noch da — jedoch die Farbe!! Nach mehrfachen Versuche habe ich festgestellt — lieber kleinere Mengen machen und dafür immer frisch. Zu viele Früchte friere ich einfach ein und nehme mir die Menge zum Marmelade machen aus dem Gefrierschrank  heraus. Außerdem ist die Zitrone nicht nur für den Geschmack sondern sorgt auch für eine tolle Farbe.

 

IMG_8449

IMG_8447

Tja, was soll ich jetzt sagen — kein großes Familien – Geheim – Rezept aber vielleicht  doch der ein oder andere Tipp! Und natürlich wie immer viel Spaß beim Nachkochen!!

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

Meinen Beitrag findest Du auch hier !!

 Geschirrtuch von @Greengate über Cucina Laura
 Holzbretter  über Cucina Laura
 Kochtopf von @Le Creuset  über Cucina Laura

 

( PS: wer Rechtschreibfehler findet — hahaha darf diese gerne behalten!! )

 

★ ★ ★ Himbeermarmelade mit Vanille und Zitrone ★ ★ ★

Die Königin der Beeren — mit ihrem einzigartigen feinsüßen Geschmack ist die Himbeere. Ich liebe diese Frucht — schon von Kindheit an. Direkt frisch vom Strauch ein wunderbares kleines Glücksgefühl.Das Verschmelzen der Beeren im Mund mit diesem unnachahmlichen Geschmack, die zurückhaltende Süße und der leicht säuerlichen Note gepaart mit einer weichen Konsistenz welche nur Himbeeren haben. Wie in der Mode gibt es bei Obst und Gemüse auch eine Saison — und jetzt ist Beeren-Saison. Am Samstag schlug mein Himbeer- Herz ein paar Takte höher! Auf dem Markt lagen unzählige Stiegen mit frisch gepflückten Himbeeren. Wer kann da schon Nein sagen — ich definitiv nicht. Und irgendwie landete eine ganze Stiege in meinen Besitz.

IMG_6182

Himbeeren sind wahrlich fein und königlich — sie müssen wenn möglich noch am selben Tag verarbeitet werden. Zuerst habe ich die Himbeeren gesäubert und in eine große Schüssel mit dem SweetFamily Gelierzucker 2:1 gefüllt — pro Kilo Frucht gebe ich immer den Saft von einer Zitrone und das frische Mark einer Vanilleschote dazu. Immer!! Mit einem Kochlöffel alles gut vermengen und stehen lassen — noch ein sauberes Geschirrtuch drüber und zur Seite stellen. ( Da ich den Samstag bis 16:00 gearbeitet habe ,hat diese fruchtige Masse ca. 7 Stunden gestanden ) und irgendwie hab ich das Gefühl —- es war gut. Normalerweise wird alles gleich in einen großen Kochtopf gegeben und  gekocht.

Marmelade einkochen ist absolut kinderleicht! Man sollte , da die Kochzeit mit dem Gelierzucker sehr kurz ist — wirklich alles vorher gut vorbereitet haben. Ich stelle mir immer die Menge der Gläser ( + den passenden Deckel ! ) zurecht und koche diese nochmals aus — diese  stelle ich mir auf ein frisches Geschirrtuch + meinem Marmeladentricher + der Schöpfkelle griffbereit. Und dann kann`s losgehen!

IMG_6183

ZUTATEN:

  • auf 1000 g Früchte
  • 500 g SweetFamily Gelierzucker 2:1
  • auf 1000 g Früchte der Saft einer frischen Zitrone ( wer mag Bio )
  • auf 1000 g Früchte das Mark einer Vanilleschote

SweetFamily Gelierzucker 2:1

Mit diesem Helferlein kann die Hälfte des Zuckers gespart werden. Man rechnet ein Kilo Früchte auf 500 Gramm Zucker. Pektine und Zitronensäure sorgen für die Konsistenz. Die Sorbinsäure ist im Gelierzucker ( 2 : 1 ) schon enthalten

IMG_6202

Die Himbeeren — Zucker — Vanille — Zitronen Masse in einen großen Kochtopf umfüllen und zum Kochen bringen. Sobald die Marmelade am kochen ist — ca. 3 Minuten unter ständigem rühren sprudelnd weiterkochen lassen .Gelierprobe durchführen und sofort randvoll in die bereit gestellten Gläser füllen — gut verschliessen und erkalten lassen.

Gelierprobe:

1 El.der heißen Marmelade auf einen kalten Teller geben — wird diese fest ist die Marmelade fertig — wenn nicht einfach die Kochzeit nochmals verlängern. Das war`s—fertig!

IMG_6173

 

Wie immer — viel Spass beim Lesen und nachmachen!

Die Laura!!

 Weckgläser  ( klick )
 Gelierzucker ( klick )

 

 

In Kooperation mit SweetFamily!