Schlagwort-Archiv: Schokolade

Cappuccino / Sahne / Krümmeltorte garniert mit Früchten der Saison

Kennt Ihr das auch?? — Ihr macht etwas und genau in dem Moment wo Ihr es  macht —- wisst Ihr —- es wird perfekt!! Dieses gute Gefühl , diese Vorahnung , dieses kleine Kitzeln im Bauch — Treffer! So erging es mir mit diesem Kuchen! Schon beim Rühren und Abschmecken des Teiges wußte ich ganz genau — das ist mein Rezept!! Der Kuchen wird und ist ein kleiner Hit !!!  Die Fotos haben mich auch  begeistert — ach und irgendwie ging alles so leicht von der Hand. Der Kuchen ist  einfach in der Herstellung und ungemein lecker. Durch die verschiedenen Backformen bekommt der Kuchen auch noch einmal eine ganz besondere Note!!??  Nicht nur Mr.Sweet war begeistert auch meine lieben Kollegen / innen waren von diesem Kuchen angetan!!

 

IMG_8645

 

 

IMG_8643

 

ZUTATEN:  für eine 26er Springform / oder eine 12 er + 18 er Springform

  • 4 Eier
  • 200 g Butter ( ganz weiche — fast flüssig )
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 1/2 Päckchen Sahnepuddipulver
  • 5 El Cappuccinopulver gesüßt
  • 2 Päckchen Sahnesteiff
  • 250 g Zucker
  • 200 ml kalter Kaffee
  • 2 EL Kakaopulver
  • 675 ml Milch
  • 400 g Sahne
  • Früchte der Saison

 

IMG_8642

Den  18 er Kuchen bekamen die Kollegen — den kleinen 12 er etwas höheren Kuchen Mr.Sweet.

IMG_8639

 

IMG_8655

 

Backofen auf 200°C vorheizen — die 2 Formen den Boden mit Backpapier belegen ( ich spanne das Papier immer am Boden ein!! ) und die Seiten mit Butter einfetten. Eier mit dem Zucker dickcremig rühren ( ca. 3-5 Minuten ) . Die Butter und den Kaffee dazulegen. Das Mehl mit dem Kakao und dem Backpulver vermischen und gesiebt rasch unterrühren. Die Teigmasse in den Formen gleichmässig verteilen und bei 160°C Umluft ca. 45 – 50 Minuten backen ( Stäbchenprobe  machen )  Herausnehmen und sehr gut abkühlen lassen. Ich habe diesen Teig abends gemacht so konnte er gut über Nacht auskühlen.

Die beiden Kuchen mit einem Löffel aushöhlen und dabei ca. 1 cm am Rand und am Boden stehen lassen. Den herausgelösten  Kuchenteig zerbröseln und erst einmal zur Seite stellen. Die ausgehöhlten  Kuchen wieder in die Springformen stellen!!!  Das Puddingpulver mit ca. 100 ml Milch verrühren und die restliche Milch zum Kochen bringen — das angerührte Puddingpulver ( 1 + 1/2 Päckchen ) mit dem gesüßten Cappuccinopulver einrühren und aufkochen lassen ( falls Ihr ungesüßtes Cappuccinopulver nehmt müsst Ihre noch Zucker nach Angabe von einem Päckchen dazugeben ) Den Pudding in die ausgehöhlten Kuchen geben und im Kühlschrank erkalten lassen.

Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und  auf dem Kuchen dick verteilen — mit den Bröseln noch bestreuen und mit Früchte der Saison dekorieren  — fertig! Ich hatte irgendwie noch so viele  Brösel und auch Schlagsahne über — hab ich einfach miteinander vermengt in kleine Gläschen gefüllt und mit Früchten garniert — perfekt für ein kleines Dessert !!

 

IMG_8638

( Rezeptquelle www.küchengötter.de )

 

Das wars — wie immer viel Spass beim Nachbacken!

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 

 Springform 18 cm ( klick )
 hohe Panettone Backform 12 cm ( klick ) 
Goldenes Besteck von Broste über Cucina Laura
 goldene Tortenplatte auf Fuß ( klick ) 

 

Panettonerunde springformen

 

( PS: Wer einen Rechtschreibfehler findet darf diesen behalten ! )

★ ★ ★ Simple einfache Mini — Kakao Gugel ★ ★ ★

Sonntag war Schmuddelwetter!!! Was macht man bei Schmuddelwetter?? Man bleibt entweder im Bett oder man geht in die Küchen und macht das, was man schon immer mal machen wollte!! Mini Gugels standen bei mir schon länger auf dem Plan. Geht einfach und man braucht Zutaten die in jedem Haushaltsschrank irgendwo sind.  OK — je mehr Zutaten in einem Rezept sind umso weniger ist es etwas für mich. Ich liebe die einfachen schlichten und schnellen  Rezepte. Ach ja — und was noch so wunderbar bei diesen kleinen Dingern ist — haha — die Backzeit ist so wunderbar kurz . Also los gehts!! Die Menge war perfekt für 2 Bleche Gugel. ( 1 x 24 er Mini Gugel + 1 X 12 Mini Gugelhupf ).

IMG_7267

ZUTATEN:

  • 170 g Butter ( Zimmerwarm )
  • 3  Eier
  • 170 g Feinkristallzucker
  • 3 gehäufte EL Kakaopulver (Backkakao)
  • 220 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 4 EL Sauerrahm
  • 1 EL flüssiges Vanilleextrakt / oder 1 Päckchen Vanillezucker

 

Backofen auf 180° Ober/Unterhitze einstellen. Eier trennen und das Eiweiß zu festem Eischnee schlagen. Das Eigelb hellgelb aufschlagen und nach und nach die weiche Butter hinzugeben. Weiter rühren —- Zucker, Vanilleextrakt, Sauerrahm zufügen. Mehl mit dem Backpulver und Kakao dazugeben und so lange rühren bis alles zu einer schönen homogenen Masse geworden ist. Mit einem Spachtel den Eischnee vorsichtig gut unterheben. Die Teigmasse in einen
Spritzbeutel umfüllen und in die (am besten kann man solche Formen mit Backspray einfetten! ) gefetteten Backformen 3/4 befüllen. Das Backblech mehrfach auf der Arbeitsplatte aufstoßen damit eventuelle Luftblasen verschwinden. Nun bei 180° ( mittlere Schiene ) ca. 30 Minuten backen. Die größeren Gugel brauchen ca. 7-10 Minuten länger. Nach Ende der Backzeit herausnehmen — etwas abkühlen lassen und die Gugel vorsichtig aus der Form nehmen. Auf einem Kuchengitter weiter erkalten lassen und danach mit Puderzucker bestäuben ( wer mag — schmecken auch ohne! ) Rezept von: www. gutekueche.at

IMG_7262

IMG_7264

IMG_7270

IMG_7272

Diese wunderbaren, saftigen, so unglaublich läääääckeren , kleinen , knubbeligen und so unwiederstehlichen Dingerchen eignen sich perfekt auch als kleines Mitbringsel!! Dafür habe ich ein bisschen rosa gecrashtes Papier  in einen kleinen Eierkarton gelegt — Bändchen drum — fertig!!

IMG_7286

 

Wie immer — viel Spass beim Lesen und Nachbacken.

Die Laura!!

( PS: Hahahaha ….. wer Rechtschreibfehler findet —- darf diese gerne behalten!!! )

 

★ 24 er Mini Gugel Backform ( klick )
 12 er Gugel Backform ( klick )
 Backspray  ( klick )

810024--1

810041--1

★ ★ ★ Schokoladen Weihnachtskuchen ★ ★ ★

Was soll es den dieses Jahr für einen Weihnachtskuchen geben?? Diese Frage stellt sich natürlich jedes Jahr aufs Neue. Schokolade ist natürlich immer gut und da besagte Pandoro Kuchenform mit dem Hefeteig so unglaublich gut funktioniert hat — gibts heute ein anderes Rezept. Wichtig ist — durch die hohe Backform verändert sich die Backzeit!!!

img_7026

ZUTATAEN:

  • 200 g Butter ( weiche )
  • 200 g dunkle Schokolade
  • 300 g brauner Zucker
  • 4 mittelgroße Eier
  • 150 g Joghurt
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 TL Backpulver
  • 25 g Kakaopulver
  • 10 g Espresso Instant Pulver
  • Saft einer kleinen Clementine
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • 250 g frische Schlagsahne
  • Marmelade zum Einstreichen der einzelnen Böden

img_7031

Die Backform gut einfetten ( ich nehme meistens Backspray ) Den Backofen auf 165 ° C Ober/Unterhitze einschalten. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und beiseite stellen.In einer Schüssel 200 g Butter schaumig schlagen, dann die Eier, den Joghurt und die Vanille gut einrühren. Vorher schon das Mehl, Backpulver und den Kakao gut miteinander vermischen und dies nun vorsichtig unter die Eiermischung geben. Dann noch den gepressten Clementinensaft dazufügen. Alles gut vermengen und  die geschmolzene Schokolade gut einrühren. Den Teig in die eingefettete Backform geben nochmals mit einem Schaschlik Spiess den Teig verrühren ( Lufteinschlüsse ) oder die Backform mehrfach auf einem Handtuch auf der Küchenarbeitsplatte aufstoßen. Nun in den Backofen bei min. 50 – 60 Minuten backen. Unbedingt nach der Backzeit Stäbchenprobe machen — sonst noch Backzeit dazugeben. Wenn der Kuchen durch ist, diesen aus dem Backofen nehmen und ruhen lassen. Nach ca. 30 Minuten auf einem Gitter stürzen. Schneiden und dekorieren lässt sich der Kuchen am Besten am nächsten Tag!! Dafür den Kuchen in Alufolie über Nacht wegstellen.

img_7024

Die Sahne schön steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit einer Loch oder Sterntülle füllen. Den Kuchen aus der Folie nehmen und am Boden gerade schneiden. Nun 5 gleichmässig dicke Scheiben schneiden . Mit dem untersten ( Größten ) Boden beginnen — erst Marmelade ( schön dünn ) einstreichen dann mit die Sahne ringförmig ( die Spitzen nicht ) darauf verteilen — den nächsten Boden versetzt daraufgeben — wieder mit Marmelade einstreichen Sahne darauf verteilen — bis alle Böden von unten nach oben geschichtet sind. Nun noch mit Puderzucker bestäuben —fertig!

img_7025

 

img_7037

 

img_7028

 

img_7022

 

Wie immer — viel Spass beim Nachbacken !!

Die Laura!!

 Pandora Backform für 500 g  ( klick )
 Backspray  ( klick )
 Pilze in groß / klein  ( klick )

600150600151

★ ★ ★ Saftiger Schokoladenkuchen mit karamellisierten Erdnüssen ★ ★ ★

Vor vielen Jahren —  habe ich Mr. Sweet eine Wasserbad Schüssel nebst Stellring und einen passenden Schneebesen geschenkt. Der wahre Koch im Hause Sweet ist nun mal Mr. Sweet. Das hat sich durch die berufliche Situation einfach so ergeben. Das ist gut so und das wird auch so bleiben. Was hat es nun mit dieser Wasserbad Schüssel und mit meinem saftige Schokoladenkuchen auf sich? Na ja — ganz einfach — ich benutze diese viel häufiger — sehr oft  beim Backen — ich glaube mein Mr. Sweet hat einmal Zabaione drin gemacht — ansonsten hat sich diese ( oh ich liebe diese Schüssel ) in meiner Back Schublade ein neues Zuhause gesucht. Klar braucht Frau nicht unbedingt eine Wasserbad Schüssel — aber es erleichtert das Arbeiten ungemein, und es gibt so viele Backrezepte mit geschmolzener Schokolade.

IMG_5695

So auch dieser einfache und schnelle Schokoladenkuchen.Eigentlich wird dieser in einer Kastenform gebacken — aber auch hier gestehe ich — ich liebe meine kleinen runden hohen Springformen!! Wenn man die Milch auf ca. die Hälfte reduziert wird der Teig etwas fester und bekommt diesen höheren Aufbau — macht sich auf jeden Fall gut mit den karamellisierten Erdnüssen.

ZUTATEN : 

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 150 g Butter
  • 3 Eier ( M )
  • 150 g + 100 g Zucker ( ich habe braunen Zucker genommen )
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Messerspitze Hirschhornsalz
  • 100 ml Milch
  • 75 g ungeröstete Erdnüsse ( es können auch gesalzene sein –wie mans halt so mag!! )
  • 150 g Schlagsahne

Ofen auf 175° C Umluft einschalten. Schokolade in Stücke brechen und mit der Butter im heißen Wasserbad ( Wasserbad Schüssel ) schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Eier und 150 g Zucker sehr schaumig schlagen — die flüssige Butter / Schokoladenmischung unter die Eier rühren — danach die Mehl / Backpulver / Hirschhornsalz Mischung abwechselnd mit der Milch unterrühren. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte hohe  Springform einfüllen ca. 50 – 60 Minuten backen — Stäbchenprobe machen. Kurz vor Ende der Backzeit ( ca. 5 Minuten ) 100 g Zucker in der Pfanne karamellisieren — Nüsse und Sahne aufkochen und so lange köcheln lassen, bis sich das Karamell wieder gelöst hat. Nun das flüssige Karamell mit den Erdnüssen über den noch warmen Kuchen geben — wer mag vorher noch mit einem Holzspieß in den Kuchen stechen , dann läuft das Karamell noch besser in den Kuchen. ( Rezeptquelle: lecker.de )

IMG_5708

IMG_5706

Wie immer — viel Spass beim Lesen und Nachbacken!!

Die Laura!!

hohe Springform  ( klick )
Papier Tortenspitze ( klick )
 Tortenplatte Flohmarkt

 
bachdemmlerspitzerund20cm

 

★ ★ ★ Frühlingstörtchen mit Granatapfel und Zuckerblumen ★ ★ ★

IMG_5660

Mein kleines wunderbares Frühlings – Törtchen diente eigentlich zum Üben mit den Spritzdüsen den sogenannten Nifty Nozzels. Herausgekommen ist ein absolut entzückendes super leckeres Törtchen. Wunderschön mit den Blümchen aus Zuckereiweiß. Mit ein bisschen Stolz präsentiere ich heute mein Nifty-Nozzel Törtchen!! Das Rezept für den Schokoladenkuchen findet Ihr hier  Für die Füllung habe ich Granatapfel Kerne noch zwischen die Böden und die Buttercrmefüllung gemacht , dadurch ist das Törtchen  besonders fruchtig geworden .

IMG_5648

Nach mehreren Versuchen für die Creme zum Spritzen der wunderschönen Blumen habe ich ein wirklich wunderbar einfaches Rezept von einer Kundin in meinem Laden bekommen. Ja ja Rezepte fliegen bei uns über den Ladentresen!! Als ich Ihr erzählte wie verzweifelt ich meine Buttercreme spritzen wollte und es gänzlich in die Hose ging — grinste Sie nur und ich durfte Ihr geniales wie einfaches Rezept aufschreiben!! DANKE!!

REZEPT: für die Spritzblumen

  • 3 Eiweiß
  • 250 g Gelierzucker 2:1
  • 10 Esslöffel kaltes Wasser

Das Eiweiß ganz steif schlagen!! Den Gelierzucker mit dem Wasser in einem Töpfchen erhitzen und gut verrühren bis es ganz flüssig ist ( aufkochen ) . Nun vorsichtig das Zuckerwasser in das steife Eiweiß einrühren und die Masse mind. 15 Minuten weiter auf Stufe mittel – bis hoch schlagen. Danach die Eiweißmasse in verschiedene Schälchen aufteilen und mit Lebensmittelfarbe verrühren. Nun die einzelnen Farben mit der gewünschten Spritztülle in einen Spritzbeutel füllen — und nun kanns losgehen. Das wars — klingt einfach — ist einfach — das Ergebnis ist nur klasse!!

IMG_5655

IMG_5671

IMG_5667

IMG_5660

IMG_5647

 

Wie immer — viel Spass beim Lesen und Nachbacken!!

Die Laura!!

 Kunststoff Tortenplatte  ( klick )
 Niffty Nozzels ( klick )
 Geschirr ist von Greengate über Cucina Laura
 Tortenheber Flohmarkt
 Lebensmittel Paste ( klick )

IMG_5618

IMG_5616

 

IMG_5683 (1)

★ ★ ★ Schokoladentörtchen mit Espressocreme und goldene Nonpareilles ★ ★ ★

IMG_5478

Nachdem ich Stunde über Stunde mir überlegt habe — was für ein Törtchen ich als nächstes machen möchte — habe ich tagelang überlegt — Blogs im Internet angeschaut — Pinterest fast lahm gelegt — und irgendwie mit so unglaublich viel Information, Bilder, Rezepten und wahnsinnig vielen Möglichkeiten alles beiseite gelegt und dabei ist mein kleines super leckeres Schokoladen/Espresso/Gold/Nonpareilles Törtchen entstanden!! Mein Mr.Sweet und auch meine lieben Nachbarn mussten wieder einmal das sogenannte Probier – Vernichtungs -Kommando übernehmen. Nein diese Art der Vernichtung ist keine Strafe — sie freuen sich immer wieder über meine Törtchen, Kuchen, Kekse oder anderen Leckereien. Ich erbitte im Gegenzug natürlich auch um konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge!!

IMG_5466

REZEPT für den Teig:

  • 200 g weiche Butter
  • 200 g extra feiner Zucker
  • 200 g dunkle ( 65-80 % ) Schokolade
  • 200 g feines Kuchenmehl
  • 7 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 gehäufter Esslöffel dunklen Kakao

Den Backofen auf 175° C einstellen. Schokolade hacken und im Wasserbad schmelzen — abkühlen lassen. Die Eier trennen — das Eiweiß nicht ganz steif schlagen.  Den Zucker mit der Butter sehr schaumig rühren — bis die Masse weiß schaumig ist. Nun die Eigelbe in die abgekühlte Schokolade rühren und in die Butter/Zuckermischung gut unterheben. Danach die Mehl/Backpulver/Kakaomischung sieben und nach und nach einrühren — zu guter Letzt in Etappen den Eiweißschnee unterheben. Den Teig habe ich in eine mit Backpapier ausgeschlagenen runden 16 er hohen Springform gefüllt und bei 175° C ca. 70 Minuten gebacken — Stäbchenprobe machen — es kann sein, dass bei der hohen Form noch 10 Minuten Nachschlag gegeben werden muss — kommt ein bisschen auf den Backofen an. Den Kuchen gut auskühlen lassen.

IMG_5494

REZEPT für die Espressocreme: ( Böden )

  • 3 Eiweiße
  • 160 g Zucker
  • 250 g weiche Butter
  • 1 Esslöffel gesiebtes Instant Espressopulver

Zuerst werden in einer großen Rührschüssel über einem Wasserbad die Eiweiße solange mit dem Zucker von Hand leicht geschlagen bis die Masse warm ist und der Zucker sich komplett aufgelöst hat. Das dauert meistens ca. 3 – 5 Minuten. Zum testen einfach einen Finger in die Masse stecken und diese dann zwischen zwei Fingerspitzen reiben. Spürt man keine Zuckerkörner mehr  ist alles aufgelöst.
In der Küchenmaschine wird die Eiweiß – Zucker – Masse nun solange bei hoher Geschwindigkeit geschlagen, bis sie beim Herausziehen des Schneebesens feste Spitzen bilden. Das dauert etwa 10 Minuten. Jetzt bei langsamer bis mittlerer Geschwindigkeit die weiche Butter und das gesiebte Espressopulver  dazugeben und einrühren.  Solange rühren bis eine cremige helle schaumige Masse entstanden ist.

IMG_5477

Den Kuchen nun waagerecht in 4 gleich dicke Böden schneiden und immer einen Boden mit der Creme bestreichen und aufeinander setzen. Mit der  restliche Creme den Kuchen einstreichen, das geht am einfachsten mit einer Winkelpalette. Nun den Kuchen kühlen ( ca. 1 Stunde ).

IMG_5491

REZEPT für die Espressocreme: für die Spritzblumen

  • 3 Eiweiße
  • 160 g Zucke
  • 250 g weiche Butter
  • 1 Kaffeelöffel gesiebtes Instant Espressopulver
  • goldene Nonparelles zum Dekorieren

Die Creme genauso herstellen wie die Creme zwischen den Böden — nur weniger Instantpulver nehmen, damit die Creme heller wird. Wenn die Buttercreme fertig ist — in einen Spritzbeutel  mit einer Sterntülle ( 14 er ) füllen und dekorieren. Zum Schluß noch mit kleinen goldenen Nonpareilles dekorieren —- fertig!!

IMG_5482

Wie immer — viel Spass beim Lesen und Nachbacken!!

Die Laura!! 

 

 Backform  ( klick )
 Spritzbeutel ( klick )
 Sterntülle ( klick )
 Nonpareilles  ( klick )
 Spitzendecken von der Oma
 Tortennheber vom Flohmarkt
 Perlenkette von meiner lieben Lea ( klick )

★ ★ ★ Schokoladentarte ★ ★ ★

IMG_5344

Dieses Rezept — für diesen einfachen aber leckeren und natürlich nichts für kalorienbewußte Menschen  mußte ich doch tatsächlich 3 x machen — warum — ich wollte sooooooo gerne eine schöne nicht gebrochene Oberfläche haben — da ich so gerne die Schablone benutzen wollte. Bei den ersten 2 Versuchen ist der Kuchen so wunderbar im Ofen aufgegangen — aber oje— sobald der Kuchen aus dem Ofen kam —sank dieser zusammen und die wunderschöne Oberfläche war total gerissen. Beim 3. Versuch — habe ich den Backofen nicht vorgeheizt!!! Sondern mit dem Reinschieben des ungebackenen Kuchen — wird erst der Backofen angemacht. Das war also der Trick — geschmacklich spielt es keine Rolle — ob vorgeheizt oder nicht . Aber Achtung — die Backzeit ist etwas kürzer, wenn der Backofen vorgeheizt wird!!

IMG_5348

ZUTATEN:

  • 200 g Schokolade ( mind. 70% )
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 5 Eier
  • 1 Tl. Vanilleextrakt
  • reichlich Puderzucker zum Bestäuben

IMG_5357

Butter und Schokolade unter Rühren im Wasserbad  schmelzen.  Eier und Zucker so lange schlagen bis eine weißliche cremige Masse entstanden ist. Schokoladenmasse etwas abkühlen lassen, damit die Eier nicht gerinnen, und mit Eier / Zuckermischung gut verrühren.

In einer gut gebutterten und dünn mit Mehl ausgestäubten  26 er Tarteform bei 160°C  ca. 30 – 40  Minuten ( Stäbchenprobe!!! kann auch etwas länger sein!!  ) backen und in der Form auskühlen lassen. ( den Backofen erst einschalten, wenn Ihr den Kuchen in den Ofen schiebt!!—damit so wenig wie möglich die Oberfläche reißt )

IMG_5370

IMG_5366

 

Übrigens dieser Kuchen schmeckt auch noch am nächsten Tag unglaublich saftig — noch ein TIPP: in einer quadratischen Backform oder auf einem Backblech — und schon entstehen kleine Brownies!!

IMG_5350

IMG_5354

Wie immer viel Spass beim Lesen und Nachmachen !

Die Laura!!

 Kuchenschablone  ( klick )
 Tortenform bzw. Quicheform extra hoch!! ( klick )
 Papiertortenspitze ( klick )
Tortenheber von der Oma — Mama — Flohmarkt — Nachbarin — Ebay etc.etc.

★ ★ ★ HACHEZ – Challenge ★ ★ ★

Nach Bremen fahren wir sehr oft — nein nicht zum Einkaufen — Mr. Sweet hat viele Jahre dort gelebt — und kennt sich dort sehr gut aus —  ein Teil unseres Freundeskreise lebt dort und irgendwie hat immer jemand Geburtstag oder es gibt einen anderen Anlass für eine Fahrt nach Bremen. Bremen ist nicht nur bekannt durch die Bremer Stadtmusikanten , das Schnoor, ein wunderschönes Rathaus und natürlich auch Werder Bremen — nein immer wenn wir dort sind — MUß Mr. Sweet zu Hachez. Ja genau — der Tradition Chocolatier unter den Arkaden am Rathaus. Bevor ich Mr. Sweet kennengelernt habe — Asche auf mein Haupt — ich kannte diese zarten kleinen Schokoladen Blätter nicht. Ich kann es jedem ans Herz legen — sollte Ihr irgendwann nach Bremen kommen — dort müsst Ihr unbedingt rein schauen — wir tun es immer!! Tradition — ein wunderschönes Gebäude — eine noch schönere Einrichtung — man fühlt sich wie in einer anderen Welt!! Der Geruch nach Schokolade und anderen Leckereien mmhhhhh……… und natürlich müssen wir immer ein kleines Päckchen Braune Schokoladen – Blätter kaufen!!!

IMG_5254

Die filigranen Braunen Blätter haben eine lange Tradition bei HACHEZ — seit 1923 sind sie im Sortiment. Sechs verschiedene Blätter — Buche, Ahorn, Birke, Wein, Eiche und Linde — in verschiedenen Cocoa-Mischungen.

IMG_5260 

Als ich vor ca. 3 Wochen eine Mail von Hachez zur großen Hachz-Challenge bekam und gefragt wurde — ob ich mitmachen möchte — war für mich klar — da mach ich gerne mit!!! Es kam ein wirklich ganz zauberhaftes Paket mit unendlich viel Bastelmaterial — natürlich auch jede Menge Brauner Blätter Schokolade. Wir haben uns erst einaml durch alle Sorten gefuttert! Lange brauchte ich nicht überlegen was ich bzw. wir machen wollen ( Brigitte hab ich kurzerhand mit ins Boot genommen )  —- macht ja irgendwie mehr Spass.

IMG_5266

IMG_5268

Wir haben wunderbare kleine farbige Päckchen für liebe Menschen gepackt! Gefüllt mit den Brauner Blättern — wie ein kleiner Umschlag. Da wir so geistert von dieser Aufgabe waren und uns nicht entscheiden konnten  welcher Entwurf nun der Bessere ist — zeigen wir einfach alles was uns zu diesem Thema eingefallen und was wir als Verpackung für liebe Menschen nehmen würden.

IMG_5278

Die kleinen bunten Tetra-Tüten sehen immer super aus — und sind wirklich einfach zu machen. Mit einem schönen Text ( mit farbigen Gelstiften geschrieben ) auf transparenten Papier bekommen die Tütchen noch eine ganz persönliche Note  — wunderbar für jeden Anlass ! Die Textfähnchen haben wir mit einer kleinen Öse angebracht, welche gleichzeitig  die Tüte verschliesst.

IMG_5272

IMG_5270

IMG_5274

Unsere absolute Liebe zu transparentem Papier findet sich irgendwie immer — wir finden zu den braunen Schokoladen Blättern passt das transparente Papier perfekt. Die Kombination mit grauen Packpapier und weißer Schrift finden wir super schön. Meine Nähmaschine kam auch wieder zum  Einsatz und so entstanden edle Tütchen gefüllt mit Schokoladen Blättern. Mit der Zick – Zack – Schere — entsteht noch ein schöner Abschluss.

IMG_5280

IMG_5282

IMG_5281

Brigitte und mir hat diese kleine Challenge von Hachez sehr viel Freude gemacht —- gleichzeitig war es eine kleine Abwechslung und auch Herausforderung für uns.

Wie immer viel Spass beim Lesen und Nachmachen !

Die Laura!!

graues Packpapier  ( klick )
 Gelstifte in verschiedenen Farben ( klick )
Transparentes Papier — Schreibwarengeschäft
Tortenheber von der Oma — Mama — Flohmarkt — Nachbarin — Ebay etc.etc.

 

 

 

 

 

 

Rotweinkuchen Oh la`la`!!!!

 

IMG_0475

Bevor ich überhaupt ein schönes Foto machen konnte—schwups—war schon die Hälfte weg!!!—war aber auch so was von lecker!!!

IMG_0518

IMG_0525

IMG_0526

IMG_0524

ZUTATEN:

  • Zutaten (für eine Kastenform)
  • 280 g Mehl
  • 300 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 6 Eier
  • 150 ml Rotwein
  • 10 Tl Kakao
  • 180 g gehackte Bitterschokolade
  • 2 Tl Vanillearoma
  • 1,5 Päckchen Backpulver

Den Backofen auf 175 C vorheizen.
Butter mit dem Zucker und dem Vanillearoma cremig schlagen. Danach die Eier einzeln nacheinander dazugeben und jedes Ei ca. 1 Minute schlagen. Danach das Mehl, Backpulver und Kakao vermischen und löffelweise untermischen. Den Rotwein und die gehackte Schokolade dazugeben und alles kurz aber gut miteinander verrühren.
Den Teig in eine gefettete Form geben – ich habe diese wundervolle Silikonform von Birkmann aus meinem Shop, es muss aber keine Silikonform sein, es geht auch jede andere Kastenform oder eine große Gugelhupfform.
Im vorgeheizten Ofen ca. 60 – 70 Minuten backen (Stäbchenprobe!)
Wer mag kann wie ich noch einen Puderzucker-Rotwein Guss darüber geben oder einfach mit Puderzucker bestreuen. Die Sterne-Zuckerdekore sind natürlich ein absoluter Hingucker!!                Das Rezept habe ich von einer meiner absoluten Lieblings-Food-Bloggerinen—Tinas Tausendschön—wenn Ihr Lust und Zeit habt, dann schaut mal bei Ihr vorbei!!

 

Viel Spass beim Nachmachen!!

★ Laura!! ★

01_fb_Banner

Tortenheber:  privat   Glas-Tortenplatte : sweet laura  Zucker Sterne : sweet-laura

★ ★ ★ Birnenkuchen mit ganzen Birnen ★ ★ ★

Birnenkuchen

Nachbars Birnen schmecken bekanntlich am Besten!!
So auch bei uns—wie jedes Jahr fallen diese auf unseren
Rasen—und wie jedes Jahr schmecken diese — wunderbar!

Viele Kuchenrezepte habe ich schon ausprobiert—aber dieses Rezept!!
und natürlich die Optik—also–ich finde es wunderbar!
Irgendwann und irgendwo habe ich die Art des Kuchens schon einmal
gesehen—und—in my Google ( Hirn ) abgespeichert.
DSC_0018
ZUTATEN:

160 g Butter
160 g Puderzucker
160 g Mehl
4 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 Zitrone
1 Stange Zimt
7 kleine schöne Birnen
1 Handvoll Schokoladennuggets ( Vollmilch)

Backofen auf 180° vorheizen
Die Birnen schälen (den Stil dranlassen–wenn ihr wollt von unten das Gehäuse
vorsichtig aushöhlen)
1-2 Birnen kleinschneiden die anderen Birnen in einen
Kochtopf mit Wasser, einem Spritzer Zitronensaft und der Stange Zimt ca. 10 Minuten
köcheln.
Butter, Eier, Zucker, Backpulver und Vanillezucker schaumig schlagen–zum Schluß
die Schokolade und die kleingeschnittenen Birnen darunter rühren.
Nun eine 20 er Springform einfetten und den Teig einfüllen—glatt streichen
und die Birnen einzeln vorsichtig reinsetzten—sollen noch oben rausschauen.
Ab in Backofen für 25-30 Minuten—die Backzeit kann auch etwas länger sein–
da je nach Größe der Birnen in der Mitte der Teig noch nicht ganz durch ist–
hängt auch von der Größe der Springform ab!! )
Nun noch mit Puderzucker servieren!

–FERTIG!!–

DSC_0018

DSC_0007

Guten Appetit!!

-Laura!!-