Schlagwort-Archiv: Rührkuchen

Heidelbeere Rührkuchen mit griechischem Joghurt / oder mein Missgeschick mit speckigem Kuchen

Da backt man nun schon seit Jahren und trotzdem passieren einem so Missgeschicke wie “speckiger” Kuchen!! Au backe!!!!!! Trotzdem werde ich diesen Post machen und auch das Rezept dazu!! Bei Mr. Google habe ich mir verschiedene Beiträge zu diesem Thema durchgelesen — und ich glaube es lag an der Backzeit!! Diese wurde im Rezept mit 60 Minuten angegeben — ich denke 10 Minuten länger und mein Kuchen wäre sicher nicht speckig geworden. Na ja und ein bisschen ungeduldig war ich auch — hab die Stäbchenprobe vergessen!!! ( halt immer ein bisschen im Schweinsgalopp hahahaha ) Was soll`s — da muß ich jetzt durch!! Geschmacklich ist der Kuchen wirklich gut  — leider hat mir Mr.Sweet gestanden —- er habe durch seine Kindheit — eine sogenannte Speckkuchen Phobie!! Anmerkung: Mr. Sweets Mama war eine begnadete Bäckerin , aber auch ihr passierte mal ein Missgeschick!! Puhhhhh …… jetzt bin ich aber erleichtert!! Tja und es soll  Menschen geben die speckige bzw. klitschige Kuchen mögen — wie schon erwähnt, geschmacklich wirklich gut.

IMG_8616

ZUTATEN: Kastenform/ Königskuchenform

  • 125 g weiche Butter
  • 170 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 240 g Mehl
  • 150 g Joghurt
  • 50 ml Milch
  • 2 Tl Weinstein Pulver
  • 150 – 200 g frische Heidelbeeren

Den Backofen bei 200 °C Ober -und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform gut einfetten. Die Butter mit etwa der Hälfte des Zuckers schaumig rühren — Eier trennen und das Eigelb unter die Butter/Zuckermasse rühren. Abwechselnd das Mehl , den Joghurt und die Milch mit einrühren. Das Eiweiß schaumig schlagen, das Weinsteinpulver dazu geben und nach und nach den Zucker einfließen lassen. So lange weiterrühren bis sich weiße Spitzen gebildet haben. Eiweiß mit einem Rührlöffel gleichmässig unter die Teigmasse unterheben. Die Masse in die vorgebetete Kastenform gießen. Die gewaschenen Beeren in etwas Mehl wälzen und oben auf dem Teig verteilen. Nun für ca. 60 Minuten ( + 10 Minuten /Stäbchenprobe!! ) den Kuchen bei 180°C backen. Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und noch mit Puderzucker bestäuben.

IMG_8610

 

IMG_8609

 

IMG_8606

 

IMG_8614

 

( Rezeptquelle: leckertipps.de )

 

Das wars — wie immer viel Spass beim Nachbacken!

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 

 

★ ★ ★ Blutorangen Kuchen mit Crème fraîche ★ ★ ★

Mache Kuchen muß man einfach nachmachen — getreu dem Motto — gesehen — begeistert — nachgebacken — perfekt!. Blutorangen — mal ganz ehrlich — der Saft ist — also da zieht es mir irgendwie alles zusammen, aber als Rührkuchen mit Creme fraîche und Zimt — absolut tolle Kombination. Im Originalrezept  wurde saure Sahne genommen — diese habe ich einfach durch Creme fraîche ersetzt. Die rosa Farbe vom Zuckerguss entsteht durch den Saft der Blutorange — einfach wunderbar!!

IMG_7453

ZUTATEN:

  • 115 g Butter
  • 100 g weißen Zucker
  • 100 g brauner Zucker
  • 2 Blutorangen ( von einer den Saft + den Abrieb )
  • 2 Eier
  • 200 g Crème fraîche
  • 185 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 große Messerspitze Zimt
  • 1 Prise Salz

ZUCKERGUSS:

  • 2- 4 EL Blutorangensaft
  • ca. 200 -250 g Puderzucker

IMG_7452

Den Backofen auf 170° Ober/Unterhitze einschalten — eine 18 er Springform einfetten und zur Seite stellen. Die Butter schaumig schlagen — nach und nach den Zucker einreisen lassen und weiter rühren. Die Eier darunter geben und gut verrühren .Nun eine  Blutorange gut abwaschen — trocknen und mit einer feinen Reibe die Schale abreiben und die Blutorange auspressen. Den Abrieb und 2 EL Blutorangensaft dazugeben und immer weiterführen.Das Mehl mit dem Zimt, dem Salz und dem Backpulver vermischen und nach und nach dazu geben. Gut weiterführen und nun noch das Creme fraîche beigeben. Ca. 2 Minuten bei mittlerer Stufe weiterrühren bis eine schöne Masse entstanden ist. Diese in die vorgefettete Backform geben — gut glatt streichend und für ca. 40-45 Minuten in den Backofen — bitte Stäbchenprobe machen. Nach der Backzeit den Kuchen gut auskühlen lassen. In der Zwischenzeit mit dem restlichen Orangensaft ( ich habe den Saft gesiebt!! ) und dem Puderzucker einen Guß rühren. ( Dieser wird wunderbar ROSA!!! ) Nun auf den abgekühlten Kuchen verteilen und erkalten lassen. Die 2. Blutorange in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit 2 EL braunen Zucker karamellisieren. Nach dem Erkalten der Scheiben diese auf dem Kuchen dekorieren — fertig!

IMG_7456

 

IMG_7457

 

 

IMG_7447

 

 

IMG_7461

( Das Rezept ist von sweetanssimple.com .Dank Mr.Google sind Übersetzungen heute kein Problem mehr )

 

Und natürlich wie immer — viel Spass beim Nachbacken!!

 

Die Laura!!

 Tortenplatte ASA über Cucina Laura
 Geschirrtuch in Leinen weiß Linum über Cucina Laura
 Tortenheber vom Flohmarkt
 18 er Springform  ( klick )

runde springformen

★ ★ ★ Espresso / Walnuss / Rührkuchen ★ ★ ★

Stell Dir vor….oder es war einmal — wie soll eine Geschichte anfangen?? Einfacher gehts natürlich  — wer eine Reise macht der kann was erzählen!! Also wir waren da mal in England — genauer in Durham —  ein kleiner Ort oben im Norden Englands — zeichnet sich dadurch aus, dass es eine sehr alter Stadt ist mit einer sehr großen alten Kathedrale, einer noch größeren Universität und einem absolut entzückenden kleinen Café dem Be Tempted.  In diesem Café gibt es fantastischen Kuchen, zauberhafte Muffins und einen wunderbaren Kaffee oder perfekten englischen Tee.

img_6470

Mit einer  so liebenswerten Besitzerin die gerne einen kleinen Plausch mit Ihren Gästen führt und überhaupt kein Problem hat ein Rezept ihrer leckeren Kuchen auf einem kleinen Zettelchen an nette Gäste weiter zugeben. So auch an mich! Meine Englischkenntnisse sind nicht gerade perfekt aber für kleine nette Konservativen reicht es allemal und zum Rezepte austauschen sowieso.

img_6498

Wie Ihr an dem Zettelchen sehen könnt ein ganz einfaches Rezept — oder??

img_6481

 

ZUTATEN: für einen Kastenkuchen

  • 6 Eier wiegen
  • Mehl — das Gewicht von den  Eiern
  • Zucker — das Gewicht von den Eiern
  • Butter — das Gewicht von den Eiern
  • 4 gehäufte Teelöffel Espresso Instant Pulver
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150 g Walnüsse

( für eine kleinere Kastenform einfach die Anzahl der Eier reduzieren und somit auch die anderen Zutaten )

ZUTATEN: für die Buttercreme

  • 250 g Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 1 gehäufter TL Instant Espressopulver

Backofen auf 180° C  Ober/Unterhitze einschalten — eine Königskuchenform ( große ) einfetten. Die Eier mit der Schale wiegen. Das Gewicht der Eier ist das Gewicht für die Butter, den Zucker und das Mehl. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen .Die Butter ganz schaumig rühren den Zucker und die Eigelbe zufügen und gut weiterführen. Das Mehl mit dem Backpulver verrühren den Instant Espresso durch ein Sieb sieben und zum Mehl beimengen. Dieses Mischung nochmals durch ein Sieb sieben und nach und nach in Buttermischung geben. Nun das Eiweiß untermengen und die Walnüsse beimengen. Ab in die Backform und für ca. 60 Minuten in den Backofen — Stäbchen Probe. Den Kuchen abkühlen lassen aus der Form nehmen.Die Butter für die Buttercreme ganz schaumig schlagen den Puderzucker mit dem Instantpulver vermengen durch ein Sieb sieben und nach und nach unter die Butter geben. Mindestens 10 Minuten verrühren. Die Creme in  einen Spritzbeutel mit einer Sterntülle füllen und den erkalteten Kuchen dekorieren. Für ca. 1- 2 Stunden in den Kühlschrank geben damit die Creme erkalten kann. Fertig!

img_6501-1

Wie immer — viel Spass beim Lesen und Nachbacken!

Die Laura!!