Schlagwort-Archiv: Ricotta

★ ★ ★ Himbeere/Sahne/Ricotta-Torte ★ ★ ★

Diese Jahr ist ein sogenanntes Himbeere – Glücks – Jahr!! Warum — ganz einfach — selbst jetzt noch Mitte September bekomme ich frische Himbeeren bei meinem Obstbauern aus dem Alten Land! Unglaublich!! Da zwei Mal in der Woche großer Markt ist, stehe ich zwei Mal in der Woche und kaufe was eigentlich normal für diese Jahreszeit wäre — keine Pflaumen oder Äpfel sondern Himbeeren. Wirklich, jedes Mal!! So entstand dann auch dieses zauberhafte saftige Rezept mit frischen Himbeeren —- gemahlenen Haselnüssen — frischer Schlagsahne und Ricotta!!

img_6357

ZUTATEN: für den Boden ( 20er / 26er Springform )

  • 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • 200 g gemahlene Haselnüsse

ZUTATEN: für den Belag

  • 500 g frische Himbeeren
  • 500 g Schlagsahne
  • 250 g Ricotta
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanille Zucker
  • ca. 2-3 EL  Wasser oder Himbeersaft

Den Backofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen. Zucker — Eier ganz schaumig schlagen. Die gemahlenen Haselnüsse vorsichtig unterheben. Eine 20 cm Springform — den Boden mit Backpapier auslegen und die Seiten gut einfetten —- die Teigmasse einfüllen und im vorgeheizten Backofen 30 – 35 Minuten backen. Danach ca. 5 Minuten erkalten lassen und den lauwarmen Kuchen ganz vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter weiter erkalten lassen.

In der Zwischenzeit ein paar  Himbeeren für die Dekoration zur Seite stellen. Die restlichen Himbeeren mit dem Zucker und dem Wasser oder Himbeersaft aufkochen lassen bis die Himbeeren schön matschig sind. Den Kuchen in der Mitte teilen und die angedickten Himbeeren auf beiden Böden ( der Schnittfläche ) gut verteilen. Beide Hälften für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen .

img_6360

Die Sahne steifschalgen — Vanillezucker mit einrühren und wenn die Sahne steif ist den Ricotta mit einrühren —  kühl stellen.

Nach der Kühlzeit auf dem unteren Boden ca. 1/3 der Sahne/Ricotta Mischung ( kann man auch mit einem Spritzbeutel machen — muß aber nicht ) verteilen — den anderen Boden vorsichtig mit der Schnittstelle nach unten darauflegen. Nun die Sahne oben großzügig verteilen und mit frischen Himbeeren dekorieren ! Ich hatte noch einen kleinen Rest von der aufgekochten Himbeere Mischung und habe diese einfach darüber gegoßen — noch ein frisches Minzeblättchen — fertig!!  Der Kuchen ist super super saftig!!!!

img_6372

 

Den Kuchen kann man von der Menge auch in einer 26er Springform machen —  dann wird der Boden nicht geteilt und ist nicht so hoch.

img_6369

 

Wie immer — viel Spass beim Lesen und Nachmachen!!

Die Laura!!

 20 er Springform  ( klick )
Weißer Teller Bone China von Cucina Laura ( ASA )
 Tortenplatten, Besteck Ebay

850113/---2

★ ★ ★ Kokos-Schololadennest mit einer Orangen Ricotta NO BAKED Füllung ★ ★ ★

Bis ich endlich die erforderlichen Kokosflocken für diesen Kuchen hatte — kein Lebensmittelladen hatte Flocken — immer nur Streusel — aber man braucht Flocken!! Zum Schluss bin ich im Reformhaus gelandet!! — und dann gleich 3 Mal. Warum?? Na drei Mal hab ich diesen Kuchen gebacken — bis dieser so war wir ich es mir vorgestellt habe. Der 1.Kuchen hatte nicht die gewünschte Höhe — den zweiten  Kuchen hatte ich mit einem Granatapfelcurd gemacht — war viel zu mächtig und die Farbe des Curds hatte mehr Ähnlichkeit mit einem verwaschenen Wäschestück!! Aber jetzt kann ich Nummer drei präsentieren — und er ist wunderbar geworden!! Mit Saftorangen — mmhhh —- weißer Schokolade — Kokosflocken gebacken — selbst Mr.Sweet ist ganz begeistert von diesem kleinen hohen Kokos – Ricotta -Orangentörtchen !!

IMG_9942

ZUTATEN: für das Kokosnest

  • ca.80 g Zucker
  • 2 Eier
  • 150 g Kokosflocken
  • 100 g weiße Schokolade

ZUTATEN: für die Füllung

  • 2 Orangen ( oder 100 ml frisch gepressten Orangensaft ) + 1 Orange für die Deco
  • 250 g Ricotta
  • 150 g Naturjoghurt
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Gelatine

Kokos-Nest: Den Backofen auf 180° ( Ober/Unterhitze ) einschalten. Die 2 Eier trennen und das Eiweiß ganz steif schlagen. Das Eigelb mit dem Zucker zu einer cremigen Masse verrühren und die Koksflocken untergeben — dann den Eischnee vorsichtig  unterheben. In einer mit Backpapier kleinen 12 er extra hohen Panettone-Springform die Masse einfüllen und sowohl den Boden als auch die Seiten gleichmässig einstreichen. Wie ein Nest. Das erfordert etwas Geduld und Geschicklichkeit — man fängt am Besten am Boden an und arbeitet sich mit einem Spachtel oder Löffel vorsichtig nach oben — wichtig — immer wieder die Masse fest an den Rand drücken — sodass ein Nest entsteht. Dann vorsichtig Backpapier reinlegen — auch die Seiten!!! und mit Backerbsen ca. 15 Minuten blind backen —- Backerbsen und Backpapier entfernen und weitere 10 Minuten backen.Erkalten lassen in der Zwischenzeit  die weiße Schokoladen unter heißem Wasserdampf schmelzen und das Kokosnest dünn damit ausstreichen — und in den Kühlschrank zum Erkalten stellen.

Für die Füllung: Ricotta, Joghurt und Zucker zu einer cremigen Masse verrühren — in der Zwischenzeit die Gelatine in dem Orangensaft verrühren ( ich habe fertige Gelatine genommen ) ca. 10 Minuten stehen lassen — dann erwärmen ( Handwarm!! ) 2 Esslöffel von der Ricottamasse in der Gelatine gut verrühren und in den Rest der Masse einrühren. Die gesamte Masse in das Kokos Nest einfüllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag mit einer filetierten Orange dekorieren noch ein bisschen geraspelte weiße Schokoladen darüber und servieren.

IMG_9935

IMG_9954

IMG_9931

IMG_9943

Viel Spass beim Lesen und Nachbacken !

Die Laura!!

Tortenplatte ( klick )

12 er Springform ( klick ) 

★ ★ ★ Ricotta Mandelküchlein mit Zitrone ★ ★ ★

IMG_5337

Dies ist ein wunderbar einfaches , tolles , schnelles und sehr leckeres Rezept — die Wirkung dieser kleinen Küchlein kann man durch das Dekorieren mit den Mandelplättchen noch verstärken!!! Ist etwas aufwendiger aber es lohnt sich — ach und egal zu welcher Jahreszeit — diese kleinen Küchlein schmecken immer!!! Und im Winter kann man sich ein bisschen den Sommer ins Haus holen ( Zitronen gibts das ganze Jahr!! )

ZUTATEN: ( für eine 20 er Springform — oder 10 kleine Tartelettsförmchen )

  • 120 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Vanille Extrakt oder 1 Schote
  •  Zitronenschalen Abrieb + 2Esslöffel Zitronensaft
  •  4 Eier
  • 240 g Mandelmehl ( ich habe geschälte Mandeln im Mixer gemahlen !! )
  • 300 g Ricotta
  • Mandelblättchen
  • Puderzucker zum Bestäuben

Backofen auf 160°C Grad Umluft vorheizen. Den Boden einer 20 er runde Springform  einfetten und  beiseite stellen.

Die Butter, 165 g Zucker, Vanilleextrakt und Zitronenschale ca. 8-10 Minuten schlagen oder bis die Butter cremig ist. Die Eigelbe nach einander zufügen und weiter schlagen — bis alles vollständig vermischt ist.. Nun das Mandelmehl zugeben und solange schlagen bis der Teig vollständig verrührt ist — dann den Ricotta vorsichtig unterrühren.

Das Eiweiß in einer sauberen Schüssel mit einem elektrischen Mixer steif schlagen, bis sich Spitzen bilden. Nach und nach den restlichen Zucker in das Eiweiß zufügen. Das geschlagene Eischnee in zwei Etappen unter den Kuchen Teig heben.

Den Kuchenteig in die vorbereitete Kuchenform füllen, die Oberseite glatt streichen, mit Mandelblättchen dekorieren und für 40 – 45 Minuten backen ( Stäbchenprobe machen! ) die Backzeit ist ca. 5-10 Minuten weniger, wenn man die kleinen Tartelettsförmchen nimmt. Vollständig in der Backform abkühlen lassen. Vor dem servieren mit Puderzucker bestäuben.

IMG_5317

IMG_5326

IMG_5319

Wie immer — viel Spass beim Lesen und Nachmachen!!

 

Die Laura!!

 

 20 er Springform  ( klick )

★ ★ ★ Heidelbeer / Ricotta TO GO ★ ★ ★

Sonntags ist Treffen am See!! Ein ganz kleines Häuschen mit einem Steg — der zwar etwas sehr verwittert ist ( muß noch erneuert werden ) einem kleinen blauen Schuppen für die Gerätschaften und natürlich auch einem wunderbaren Platz  für die  klassische Sonntags – Nachmittag – Kaffee – Tafel — draußen mit phantastischem Blick auf`s  Wasser !! Und jeder bringt eine Kleinigkeit mit!! Die Woche war wieder lang und sehr ereignisreich und da braucht man ein schnelles und unkompliziertes Rezept!!  Ich bringe heute Heidelbeere – Ricotta TO GO mit!! Geht turboschnell — und ich muß nicht so lange in der Küche stehen! Die Zutatenliste ist auch nicht wirklich lang und die meisten Zutaten hat man doch irgendwie auch im Haus. Außerdem frisch und noch etwas warm aus dem Backofen — ein kleiner leckerer Schmaus!! Da die Entfernung zum See — also keine 15 Minuten — super —dann kommen die Heidelbeere / Ricotta TO GO noch lauwarm an. Übrigens die Heidelbeeren können  auch mit Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren …….. ausgetauscht werden!!!!

IMG_4892

IMG_4894

IMG_4895

ZUTATEN:

  • 1 Paket Filo/Strudelteig
  • 250 frische Heidelbeeren oder andere Früchte
  • 250 Ricotta
  • ein bisschen Zitronenabrieb und ein Spritzer Zitronensaft
  • 1 verquirltes Ei
  • ein bisschen zimmerwarme Butter
  • Puderzucker zum Bestäuben

Den Ricotta mit ein bisschen Zitronenabrieb und einem Spritzer Zitronensaft cremig verrühren —— die Heidelbeeren waschen und trocknen. Den Backofen auf 180° C einschalten.  Eine Platte Filo-Teig mit Butter dünn bestreichen und eine andere Platte drauflegen.Nun die Platte in 4 gleich große Stücke ( am Besten mit einer Schere oder einem Pizzaroller ) teilen. An der Längsseite der klein geschnittenen Fiol-Platte einen dünnen Streifen Ricottakäse auftragen und nun die Heidelbeeren wie bei einer Perlenkette auf den Ricottakäse legen. Die Filo-Platte mit dem Ricotta/Heidelbeergemisch wie eine Frühlingsrolle aufrollen und ein Ende wie ein Päckchen verschlissen und  auf ein Backpapier legen. Die  Rolle mit dem verquirlten Ei bestreichen. Alle Röllchen fertigmachen und für 10 Minuten in den Backofen —- nach 10 Minuten die Röllchen drehen — bestreichen und nochmals 10 Minuten backen —- herausnehmen mit Puderzucker bestäuben und in Stulpenpapier einwickeln wie auf dem Foto mit einem Bändchen verknoten und fertig sind Heidelbeer / Ricotta TO GO!!!! Wenn etwas aus den Röllchen beim Backen herausläuft — kein Problem —entweder ab in den Mund — oder in eine kleine Schale zum Eindippen!!

IMG_4905

Ich habe aus dem Stullenpapier kleine gefaltete ( wie auf der Abbildung ) Stücke geschnitten und die Röllchen in den Bruch gelegt — aufgerollt und ein Bändchen dran gemacht — fertig!

IMG_4898

IMG_4896

Wie immer — viel Spass beim Lesen und Nachbacken!

Die Laura!!

Sullenpapier  ( klick )
 Rot/Weiß Bändchen  ( klick )
 Löffel mit kariertem Griff  ( klick )  

★ ★ ★ Tartelette mit Aprikosen ★ ★ ★

Dies ist ein wirklich ganz ganz einfaches Rezept. Man braucht nur eine Handvoll Zutaten und schwuppdiwupp ist ein wundervoll einfaches kleines Dessert fertig. Also das kann wirklich jeder machen. Mit frischer Minze und einem Klecks frisch geschlagener Sahne —  traumhaft!!!

IMG_4815

IMG_4813

IMG_4810

ZUTATEN:

  • 1 Paket Blättereig
  • 6-8 Aprikosen
  • 125g Ricotta
  • 80 g Zucker
  • frische Minzblätter
  • 1/2 Becher Wasser ( ca.150 ml )
  • 1 EL frischen Zitronensaft

IMG_4818

Das Wasser mit dem Zucker und dem Zitronensaft zum köcheln bringen und ca. 10 Minuten vor sich hinköcheln lassen, bis ein etwas dickerer Sirup entstanden ist. Den Backofen auf 180° einschalten und vorwärmen. In der Zwischenzeit mit einem Dessertring  ca. 8- 10 cm große Kreise aus dem Blätterteig ausstechen und auf ein Backpapier legen. Den Ricotta mit einer Gabel cremig rühren und auf den ausgestochenen Kreisen gleichmässig verteilen. Die Aprikosen in dünne Spalten schneiden und auf den Ricotta – Blätterteig – Kreisen kreisförmig belegen. Nun mit einem Pinsel die Oberfläche der Aprikosen mit dem Zuckersirup bestreichen und bei 180° C für ca. 20 – 25 Minuten in den Backofen. Etwas abkühlen lassen — ein kleines Minzblättchen in die Mitte und mit frischer Sahne am besten lauwarm servieren —- fertig!!!

IMG_4821

IMG_4819

 

IMG_4820

Wie immer — viel Spass beim Nachmachen !!!

 

Die Laura!!

 Dessertring ( klick )
 Backpinsel  ( klick )
 Bone China Teller ( klick )
 Kuchengabel — Flohmarkt

★ ★ ★ Sizilianischer Orangen-Ricotta-Kuchen ★ ★ ★

Jeder von uns hat so seine Erinnerung an seine Großmutter, Tante oder Mutter wenn es um diesen fantastischen Käsekuchen geht. Das Grundrezept ist definitiv nix für Menschen die Probleme mit dem Gewicht oder Probleme mit dem Cholesterin haben. Aber ich habe mir erlaubt es einfach zu ändern — und ich muß sagen — es ist geschmacklich einfach fantastisch und es ist kein Problem vielleicht doch ein zweites Stückchen zu genießen ohne schlechtes Gewissen zu haben. ( Man kann den Magerquark durch Ricotta ersetzen — dann ist der Kuchen eine absolute Cholesterinbombe!! )

IMG_3955

ZUTATEN: für eine 20er Springform

  •  250 Ricotta ( in einem Sieb gut abtropfen lassen!! )
  •  250 Magerquark
  • Abrieb von einer Orange
  • 70  g feinen Zucker
  • 1 Packung Kekse ( 300 g )
  • 30 feines  Mehl
  • 3 Eier
  • 125 g Butter
  • 1 EL Vanilleextrakt

IMG_3984

Die Keske in einem Gefrierbeutel zerkleinern ( ich mach das immer in meinem Mixer ) — die entstandenen Krümmel mit der weichen Butter vermengen und in eine 20er runden Backform die entstandene Masse auf den Boden und an den Seiten  gleichmässig verteilen  und festdrücken. Backform in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180° einschalten. Den Ricotta und den Magerquark mit dem Orangenabrieb und dem Vanilleextrakt zu einer cremigen Masse verrühren. Das Mehl mit dem Zucker vermengen und mit der Ricotta/Quarkmasse verrühren. Immer 1 Ei dazugeben und ca. 1-2 Minuten verrühren, danach das nächste Ei usw. Nun die cremige Masse in die Springform geben und den Kuchen für ca.55-60 Minuten bei 180° backen . ( Stäbchenprobe )

IMG_3952

Am besten den Kuchen im abgeschalteten Backofen bei offener Tür erkalten lassen, danach noch für 2-3 Stunden in den Kühlschrank. Vor dem servieren den Küchen mit Puderzucker bestäuben und dekorieren. Da man einen Stern-Ausstecher nicht nur in der Vorweihnachtszeit benutzen kann habe ich einen Stern aus einer Orangenscheibe ausgestochen.

IMG_3977

IMG_3966

 

Wie immer!!

Viel Spass beim Lesen und Nachbacken!!

Die Laura!!