Schlagwort-Archiv: Rhabarber

Einfach nur Rhabarber Crumble

Diese Jahr hat mich der Rhabarber voll im Griff!! Nach der Suche nach einer neuen Variante für Rhabarber bin ich über den Crumble gestossen.  Ja und jetzt stellt sich die Frage  was ist ein Crumble????  Streusel!! Ja ganz einfache Streusel! Diese kleinen Dinger auf allen möglichen Kuchen oder Kleingebäck. Als Kind hab ich diese Streusel geliebt!! Von der schwäbischen Schneckennudel abgepobelt oder abgefriemelt ( es gab immer Ärger wenn ich das gemacht habe )  Natürlich wollte ich jetzt auch wissen wo dieser Crumble seinen Ursprung hat. OK — wie kann es auch anders sein — aus der englisch/amerikanischen Küche. Es handelt sich um einen Nachspeise . Es sind Früchte mit Streusel überbacken (z. B. Äpfel und Rhabarber). lt. Wikipedia: Rezepte für diese Süßspeise gibt es erst seit dem 20. Jahrhundert, möglicherweise wurde sie während des Zweiten Weltkriegs in England erfunden.[1]

IMG_8259

ZUTATEN: für 4 Personen

  • 500 g Rhabarber
  • 225 g  Zucker / kann auch brauner Zucker sein
  • 200 g weiche Butter
  • 300 g Mehl

Den Rhabarber schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. In eine größere Schüssel geben und mit 50 g Zucker und einem Esslöffel Mehl gut vermengen — zur Seite stellen und einziehen lassen.

Das restliche Mehl , den Zucker und die Butter in einer anderen Schüssel gut mit den Händen vermengen bis schöne Streusel entstanden sind. In eine eingefettete Auflaufform den kleingeschnittenen Rhabarber füllen und mit den Streuseln locker  abdecken — nochmals eine gute halbe Stunde wegstellen.

Den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze einstellen und den Crumble auf der unteren Schiene ca. 45 Minuten backen — nicht zu lange backen , da sonst der Crumble austrocknet. Lauwarm serviert mit einer Kugel Eis oder frischer Sahne ein wunderbar süßes Dessert ( …… und man kann die Streusel abfriemeln !! )

IMG_8255

 

IMG_8249

 

IMG_8247

 

IMG_8252

 

Und natürlich wie immer — viel Spass beim Nachbacken !

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 

 

 Auflaufform über Cucina Laura ( Kitchencraft )
 Holzbrett über Cucina Laura
 Bistrobesteck über Cucina Laura von Sabre
 Schälchen von  Bibbern über Cucina Laura

Rhabarber / Erdbeer / Baiser Tarte

IMG_8189

Es gibt so Kuchenrezepte und natürlich auch Obstsorten die hauen mich einfach um. Rhabarber gehört eindeutig dazu ( ist ja eigentlich ein Gemüse )  Er inspiriert mich — er schmeckt mir — er ist so einfach zu verarbeiten — er hat ein saure Süße — als Kind gehasst — OK es gab auch  Rhabarber nur als Kompott, doch jetzt bin ich ganz vernarrt und kann an Rhabarber nicht vorbei — Frau muß in der Saison kaufen — übrigens so geht es mir auch mit grünem Spargel.

IMG_8192

Und da ich Rhabarber inzwischen wirklich so gerne und leidenschaftlich mag, super gerne  verarbeite  muß heute die extra hohe Tarte Form herhalten!! Ach ja das Baiser macht natürlich so einen Kuchen erst zu einem richtigen Geschmackserlebnis, natürlich kann man das Baiser einfach auf den Kuchen streichen oder auch tupfen, aber mit einer Rosentülle wird so ein Rhabarber Kuchen mit Baiser zu einem kleinen feinen Kunstwerk. Übrigens das ist nun wirklich nicht schwer — wenn ich das kann …… !

IMG_8204

IMG_8211

ZUTATAEN: für den Boden

  • 200 g Mehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 125 g kalte Butter
  • 1 Prise Salz

ZUTATEN: für die Füllung

  • 750 g Rhabarber
  • 300 g Erdbeeren
  • 60 – 100 g Zucker
  • 1 + 1/2  Päckchen Vanille Puddingpulver

ZUTATEN: für das Baiser

  • 2 Eiweiße
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Spritzer Zitrone

 

IMG_8200

Für den Teig Mehl, Mandeln, Puderzucker, Ei, Butter und Salz zu einem Teig verkneten — mind. 1 Stunde kalt stellen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ca. 3 mm dick ausrollen und in die eingefettete Tarteform auslegen— mehrfach mit einer Gabel den Boden einstechen und ca. 30 Minuten kalt stellen. Den Backofen auf 180° Ober/Unterhitze einstellen und den Teig in der Backform mit Backerbsen blind ca. 10 Minuten vorbacken.

Für die Füllung den Rhabarber putzen und in mundgerechte Stücke schneiden — die Erdbeeren  waschen und klein schneiden. 4-6  EL kaltes Wasser mit dem Zucker erwärmen  und den Rhabarber darin aufkochen und ca. 3-5 Minuten köcheln lassen  nun die Erdbeeren zugeben — ganz kurz aufkochen und mit einem Kartoffelstampfer das Obst zerdrücken. Das Vanillepulver mit 6 EL Wasser verrühren und in das heiße Kompott Gemisch gut einrühren — gut verrühren, sodass keine Klümpchen mehr darin sind.

Diese Mischung auf den vorgebackenen Mürbeteig verteilen und erneut ca. 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die 2 Eiweiße mit dem Zucker,Prise Salz und dem Spritzer Zitronensaft steif schlagen — bis sich Spitzen bilden und die Masse schön glänzt.

Die Eiweißmasse in einen Spritzbeutel mit einer 14 mm Rosentülle füllen und Eiweißrosen auf die Oberfläche der Tarte spritzen. Nochmals für ca. 10 – 15 Minuten in den Backofen ( immer mal nachschauen damit die Eiweißmasse nicht zu dunkel wird !! ). Abkühlen lassen und mit frischer Sahne servieren — übrigens diese Tarte schmeckt auch noch super lecker am nächsten Tag — oder übernächsten !! ?? ( falls noch etwas übrig sein sollte !!!??? )

IMG_8219

 

Und natürlich wie immer — viel Spass beim Nachbacken !

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 extra hohe Tarteform ( klick )
Backerbsen ( klick )
 Tablett vm Flohmarkt
 Tortenheber vom Flohmarkt

850143-4

 

850134-1

Kuppel – Biskuite – Rhabarber – Kuchen

Endlich habe ich es geschafft!!!! Heute kann ich meine Rhabarber Kuppel Torte mit einer Quark / Frischkäse / Mascarpone Füllung präsentieren. Die Idee dazu hatte ich schon letztes Jahr, aber wie so oft bin ich nicht dazu gekommen und irgendwann ist dann halt auch die Rhabarber Saison zu Ende. Nun ist das aber auch dieses Mal nicht ganz ohne Hürden von statten gegangen. Das 1. Mal hat Mr. Sweet meinen  Rhabarber anders verarbeitet und beim 2. Anlauf hatte der Lebensmittelladen meines Vertrauens keinen mehr im Regal! Aber jetzt!! Schon vor 2 Tagen gekauft und an einem extra kühlen Platz gebunkert!!

IMG_8147

Ich finde dieser Rhabarber Kuchen ist so toll geworden und Dank dem Magerquark auch nicht so mächtig — schön cremig und perfekt durch den Biskuite. Das Rezept für den schnellen Biskuite Teig habe ich von Brigittes Tortendesign. 

IMG_8174

ZUTATEN: für den Biskuite Teig ( 26 er oder Blech )

  • 6 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 150 g Mehl
  • 50 g Mondamin
  • 1 Teel. Backpulver

Den Backofen auf 160° Ober / Unterhitze einstellen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die  Eier mit dem Zucker + Vanillezucker lange schlagen ,Brigitte sagt min.15 Minuten —also 15 Minuten —20 Minuten ist besser!!  Das Mehl, Mondamin und Backpulver mischen und sieben, das ist ganz wichtig!! Diese Mehlmischung über die geschlagenen Eier geben und mit einem Rührbesen leicht unterheben ( von Hand!! )  Dabei gründlich vorgehen bis keine Mehlklumpen mehr zu sehen sind. Diese Teigmasse auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und bei 160° ca. 40 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit einem Backring 1 x 20 cm —1 x 15 cm und 1 x 10 cm große Kreis Stücke ausstechen. ( TIPP: Aus den Resten kleine Stücke schneiden ,in einen Beutel füllen — diese kleinen Biskuit Stücke sind perfekt für ein Dessert!! )

ZUTATEN: für die Füllung

  • 500g Magerquark ( wer es gerne cremiger haben möchte nimmt 40 %  Quark oder geschlagene Sahne )
  • 150g Frischkäse
  • 200g Mascarpone
  • optional: 5 Blätter Gelatine ( hab 1 Päckchen fertige Gelatine genommen )
  • 1 Pck. Bourbon Vanillezucker
  • 75g Zucker
  • 1000 g Rhabarber

4 dicke Rhabarberstangen schälen und lange Streifen mit einem Hobel oder scharfen Messer längs schneiden. Einen Topf mit Wasser erhitzen — eine Handvoll Zucker darin auflösen und immer eine Stange nach der anderen ca. 3 Minuten blanchieren — auf ein Küchentuch legen und erkalten lassen.

Die runde Halbkugel Backform ein bisschen mit Butter auspinseln dann eine Schicht Frischhaltefolie darauf legen und glatt streichen  — die Folie kann ruhig etwas überstehen. Die Folie mit Butter einpinseln und mit Zucker bestreuen — ist ein bisschen mühselig — funktioniert aber und gibt dem Rhabarber zusätzliche Süße. Nun Streifen für Streifen die Innenwand damit auslegen . Auch hier können die Streifen über den Rand hängen — diese kann mann zum Schluß mit der Küchenschere abschneiden.Wenn alles gut ausgelegt ist kommt die Creme rein.

Für die Creme den Magerquark, Frischkäse und die Mascarpone mit dem Zucker und Vanillezucker verrühren. Den Rest vom Rhabarber klein schneiden und mit ca. 50 g Zucker zu einem Kompott verkochen ( wer es süßer mag — einfach etwas mehr Zucker nehmen )  — erkalten lassen und danach in die Creme einrühren  Die Gelatine nach Packungsanweisung in die Creme einrühren.

Vorsichtig die Creme ca. 3 cm einfüllen — dann den kleinsten Biskuitboden darauflegen vorsichtig andrücken — nächste Lage Creme — den mittleren Boden darauflegen — wieder eine Lage von der Creme und zum Schluß den letzten Boden als Abschluss vorsichtig darauf legen. Nun die überschüssigen Rhabarberstreifen bündig abschneiden — Folie über den Boden legen und über Nacht bzw. mind. 4 Stunden in den Kühlschrank.

IMG_8157

Ganz vorsichtig den Kuchen stürzen und die Folie abnehmen — auf einer Platte dekorieren und servieren. Mit einem scharfen Messer vorsichtig einzelne Stücke raus schneiden.

IMG_8178

IMG_8172

 

Das wars!!

Und natürlich wie immer — viel Spass beim Nachbacken !

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

Noch mehr Rhabarber Rezepte gibts hier : Squirl , Geflochtener Rhabarber, Rauten Rhabarber 

★ Halbrunde Backform  ( klick )
★ Teller sind von ASA über Cucina Laura
★ Geschirrtuch von Linum über Cucina Laura
★ Tortenheber, Kuchengabel + Löffel vom Flohmarkt

850150

★ ★ ★ Rhabarber Rauten / Ricotta / Mascarpone Käse Kuchen ★ ★ ★

IMG_6003

Letztes Jahr um diese Zeit habe ich einen Rhabarberkuchen mit geflochtenem Rhabarber gemacht und  auch einen als Squirl ( Rezept für den Quirl von  meiner Tina Tausendschön )  Es waren meine erfolgreichsten Kuchen im Netz — diese Kuchen haben mir so manche Tür geöffnet und  ferner bei meinen Kunden im Laden und meinen Fans im Netz natürlich eine große Erwartung für weiter Rezepte aufgebaut. Nun ist wieder Rhabarber Zeit!! Es wird geflochten — mit Baiser ohne Baiser — Rhabarber als Curd — gerührt im Teig — als Tarte in Streifen — oder als Squirl — es gibt unendlich viele Variationen. Klar ich habe einen gesunden Ehrgeiz und es sollte wieder  ein ganz besonders ausgefallener Kuchen werden. Da ich gerade wieder eine Patchwork – Decke in der Mache habe — fiel mein Blick auf das noch nicht fertige Werk . ……..  tatatata ……. und da wußte ich wie mein neuer Rhabarberkuchen aussehen wird. Ich  präsentiere  heute meinen Rauten Kuchen!! Etwas rumexperimentiert ….. geschnippelt —- gelegt — neu gemacht —- und jetzt ist er endlich fertig!!

IMG_5997

Mürbeteig für 2 Tarteformen  ( rund 18 cm + 23 X 23 cm ) mit Hebeboden!!

  • 180 g Mehl ( 405 )
  • 50 g  Mandelmehl oder Mandeln gemahlen
  • 50 g brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g  Butter
  • 1 Ei

Für die Füllung:

  • 250 g Ricotta ( oder Quark )
  • 150 g Mascarpone
  • 100 g Sahne
  • 3 EL Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 EL Vanille Extract
  • 5 – 6 Stangen Rhabarber

Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze einschalten. Den Rhabarber gut abwaschen und in ca, 2-3 cm große Rauten schneiden — diese Rauten je nach Dicke des Rhabarbers 2-3 quer schneiden. Die Rhabarber Rauten in eine Schale mit ca. 3-5 Esslöffel Zucker legen und ca. 20 Minuten ziehen lassen.

Mehl, Mandeln, Zucker, Butter und Ei zu einem glatten Mürbteig verarbeiten. In Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank für mind. 1 Stunde kühlen. Danach auf  einer bemehlte Arbeitsfläsche ausrollen und die  gefetteten Tarteformen damit auslegen. Die Tarteformen für 20 Minuten in den Kühlschrank legen.In der Zwischenzeit den Ricotta ( Quark ) mit der Mascarpone, Sahne, Zucker, Ei und dem Vanille Extract cremig rühren. Die Tarteformen aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 10 Minuten im Backofen backen ( vorher noch den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen ) —- die fertige Creme auf den Tarteformen verteilen und ca. 20 Minuten weiter backen.

IMG_6000

Die Rauten auf einem Küchenpapier je nach Laune als Stern oder als Chevron ( Fischgräte ) Muster legen. Die Tarteformen nach der Backzeit vorsichtig damit belegen —  mit dem entstandenen Zuckerwasser den Rhabarber mit einem Pinsel bestreichen und nochmals für ca. 8-10 Minuten in den Backofen. Danach auskühlen lassen und mit frischer Schlagsahne servieren!!

IMG_6011

IMG_6009

IMG_6008

Wie immer — viel Spass beim Lesen und Nachbacken!!

Die Laura!!

Tarteform 23 X 23 cm ( klick )
Tarteform 18 cm  ( klick )
Messer kai von Cucina Laura

 

850121-12

 

83ß376--1

 

 

★ ★ ★ Rhabarber – Tarte geflochten ★ ★ ★

IMG_3337

Da ich den Rhabarber geschmacklich dieses Jahr für mich entdeckt habe — muß ich bevor die Rhabarberzeit zu Ende geht nochmals eine Tarte machen. Unzählige Versuche —- zerkochter Rhabarber —- missglückter Belag — und dann — hab ich es geschafft!!! Die Konsistenz  und die Optik sind einfach perfekt!! Der Geschmack — umwerfend — die Kommentare — großartig!!

IMG_3383

ZUTATEN: Mürbeteig

  • 250 g Mehl
  • 125g weiche Butter
  • 65 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

BELAG:

  • 3 Stangen Rhabarber
  • 150 ml Sahne
  • 100 g Schmand
  • 2 Eier
  • 100 g griechischer Joghurt
  • 3 EL Speisestärke
  • 100 g Zucker
  • 2 TL Vanille Extrakt

Für den Mürbeteig die Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten und für ca. 1 Stunden im Kühlschrank kühl stellen. Danach ausrollen und die Tarteform damit auslegen — mit Backerbsen ca. 15 Minuten bei 180° im Backofen backen. ( es lohnt sich beim Kauf darauf zu achten, das die Tarteform einen Hebeboden hat )

Den Rhabarber waschen und in lange ca. 3 mm Streifen schneiden —das geht am Besten mit einem Hobel —da alle Streifen gleich dick sein müssen. Einen Topf mit ein bisschen Wasser und Zucker zum Kochen bringen und nun sehr vorsichtig die Streifen einzeln ca. 1 Minuten im Wasser garen. Die fertigen Streifen auf ein Butterbrotpapier legen erkalten lassen und in der Größe der Tarte-Form  die Streifen flechten. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten für den Belag in die Küchenmaschine geben und ca. 5 Minuten gut verrühren .

Den Belag auf den vorgebackenen Mürbeteig geben und für ca. 20 Minuten im  Backofen bei 180° backen. Tarte aus dem Backofen nehmen und nun sehr vorsichtig das Flechtwerk oben auf die Tarte legen — die überhängenden Teile habe ich mit einer Küchenschere abgeschnitten und vorsichtig unter das Flechtwerk geschoben. Das Flechtwerk mit dem Zuckerwasser bestreichen und nochmals für ca. 10 Minuten in den Backofen .

IMG_3348

IMG_3394

IMG_3341

IMG_3385

Wie immer!!

Viel Spass beim Lesen und Nachbacken!!

Die Laura!!

Tarte Form ( klick )

★ ★ ★ Ganz große Rhabarber / Erdbeer ❤ ★ ★ ★

IMG_2888Es gibt Zeiten im Jahr da bin ich fast nicht mehr auf zuhalten — das Frühjahr und der Sommer sind meine Jahreszeiten!! Da sprühe und hüpfe ich durchs Leben — da gibt es kaum etwas was für mich ein Hindernis darstellt. Da stehe ich, wenn`s sein muss um 5:00 in der Früh auf und erledige alles was so liegen geblieben ist — oder ich mach da auch mal Marmelade!!IMG_2876Gestern flugs auf dem Markt Rhabarber ( inzwischen ganz große ❤ ❤ ❤ ) und Erdbeeren ( je 3 Kilo ) gekauft — Gelierzucker + Zitronen + Vanillestangen habe ich irgendwie immer im Vorrat —- und da ich so wunderschöne neue Einmachgläser bekommen habe  war das natürlich die Gelegenheit für MarmeladeIMG_2894Aus dem Büro noch den Datumsstempel —- Bändchen und Anhängerchen — tatatata — und fertig ist eine sensationelle einfache aber leckere Marmelade und da es doch wieder etwas mehr geworden ist — wunderbare Geschenke für liebe Menschen.IMG_2874

ZUTATEN:

  • 1000 g Rhabarber
  • 1000 g Erdbeeren
  • 2  Zitrone ( den Saft und den Abrieb ) ich nehme immer  1 Zitrone pro kg!!!
  • 1 Kg Gelierzucker 2:1
  • 2 Vanillestangen ( das Innere )

Den Rhabarber und die Erdbeeren putzen und in kleine Stücke schneiden — in einen großen Kochtopf geben und mit dem Gelierzucker dem Zitronensaft und dem Abrieb + das Vanillemark zum Kochen bringen. Ich habe das Ganze mit meinem Pürierstab zerkleinert. Dann habe ich die Vanillestangen mit dazu gegeben und  ca.4 Minuten richtig kochen lassen. Vanillestangen herausnehmen ( abwaschen , trocknen lassen und ab in das Zuckerglas damit!! ) nun  die heiße Marmelade in schöne Gläser abfüllen. Über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag mit Bändchen und Anhängerinnen aufpimpen. TIP: Damit Marmelade die wunderschöne Farbe behält und nicht so braun wird gebe ich immer auf 1 Kilo Früchte den Saft von einer ganzen Zitrone dazu—IMMER!!! )IMG_2900

Wie immer!!

Viel Spass beim Lesen und Nachmachen!!

Die Laura!!

 

  • Marmeladengläser ( klick )
  • Rot/weiß Bändchen ( klick )
  • Papieranhänger ( klick )
  • Datumsstempel gibts in jedem Schreibwarengeschäft in Eurer Stadt!!
  • Geschirrtuch hat mir eine liebe Kundin vor vielen Jahren gemacht!
  • Messer Cucina Laura
  • kleine Sossenkelle ist vom Flohmarkt

 

 

★ ★ ★ Rhabarber Squirl Tarte ★ ★ ★

IMG_2846Rhabarber!!! — Ich bin jetzt mal ganz ehrlich — als Kind möchte ich dieses Obst überhaupt nicht. Entweder war Der so sauer oder irgendwie noch nicht durch und dann die langen Fäden die beim Schneiden entstehen — nee — das war absolut nix für mich. Na ja man wird älter und zum Glück verändert sich nicht nur der Mensch — oh nein auch der Geschmackssinn! Da kann ich Euch Geschichten erzählen!!! — OK wieder zurück zum Rhabarberkuchen.IMG_2850Dieses wunderbare Rezept ist mal wieder von meiner Tina — Tina`s Tausendschön letztes Jahr bei Ihr auf dem Blog gesehen — in meinem Kopf ( brain ) abgespeichert  und jetzt da Rhabarber — Zeit ist wieder heraus geholt und gemacht. Heute morgen nach dem Frühstück musste die Zeitung ( wir lesen immer am Sonntag die FAZ ) herhalten!!!IMG_2852

ZUTATEN: Mürbeteig

  • 200 g Mehl
  • 100 g weiche Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 1 Ei

ZUTATEN: Belag

  • 3 Stangen Rhabarber
  • 150 ml Sahne
  • 200 g Schmand
  • 2 Eier
  • 3 EL Speisestärke
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für den Mürbeteig die Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten und für ca. 1 Stunden im Kühlschrank kühl stellen. Danach ausrollen und die Tartform damit auslegen — mit Backerbsen ca. 15 Minuten bei 180° im Backofen backen.

Den Rhabarber waschen und in lange dünne Streifen schneiden — diese in einer ( ich habe eine Auflaufform genommen ) mit etwas Zucker für ca. 30 Minuten zur Seite stellen.

In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten für den Belag in die Küchenmaschine geben und ca. 5 Minuten gut verrühren . Nun die Rhabarber Streifen kreisförmig auf dem vorgebackenen Mürbeteig legen und die Sahnemischung darüber verteilen — nun das Ganze bei 180° für 30 Minuten in den Backofen —- etwas auskühlen lassen — frische Schlagsahne dazu —- Mmmmmhhh……..!

 

Wie immer!!

Viel Spass beim Lesen und Nachbacken !!

Die Laura!!