Schlagwort-Archiv: Quark

Apfel / Quark Bällchen mit Zimt und Zucker

Apfel Quark ballen

Die ganz einfachen Dinge!! Ohne viel Chi-Chi! Schnell zubereitet und wahrlich absolut lecker!! Meine Männer waren begeistert! Und ich erst!! So schnell war ich noch nie fertig. Ratz Fatz waren alle Bällchen verputzt.So schnell konnte ich gar nicht schauen wie diese leckeren Dinger weg waren. Wahrlich ein Gedicht!

IMG_9775

 

ZUTATEN: für ca. 9 -12 Bällchen

  • 250 g Magerquark
  • 120 ml Raps oder Sonnenblumenöl
  • 130 g Zucker
  • 360 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 saure Äpfel ( normale Größe oder 5 Fallobst Äpfel )
  • Zucker/Zimt Mischung zum Wälzen

Den Ofen auf 180° C (Umluft vorheizen).

Die feuchten Zutaten mit Zucker in einer Schüssel verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und mit der Hand unter die Quark-Öl-Masse kneten. Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden dann  unter die Mischung rühren. Nun die Bällchen formen und diese mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Für ca. 25 Minuten backen und anschließend noch heiß in der Zucker-Zimt-Mischung wälzen.Das wars! So einfach und schnell gemacht.

Apfel Quark ballen

 

Rezeptquelle: Kochmädchen.de

 

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 

 Blau/Weißes Lebensmittelgarn gibts hier  ( klick )
 Kinderstuhl ist meiner
 emaillierte Sachen gibts bei  Cucina Laura

Mein Gänseblümchen Käsekuchen ohne Boden

Der Deutschen beliebtester und meist gebackener Kuchen ist und bleibt der Käsekuchen. Es ist unglaublich wie viele Rezepte es zu diesem Kuchen gibt. Mit Boden aus Mürbeteig oder Keksen mit Butter vermischt , natürlich auch ganz ohne Boden  — mit Magerquark, normaler Quark,  Sahne, Schmand oder Frischkäse — mit Puddingpulver, Grieß, ohne oder doch ein bisschen mit Mehl. Eier gehören auf jeden Fall dazu und im Rahmen von Lactosefrei und anderen Lebensmittel Unverträglichkeiten ist die Anzahl für weitere Rezepte gestiegen. Ach ja und natürlich nicht zu vergessen — es gibt ja auch noch den amerikanischen Cheese Cake. Ich war ein bisschen erschlagen bei so vielen Rezepten. Natürlich habe ich auch meine Kollegen gefragt und im Netz recherchiert . Voller Stolz kann ich jetzt auch mein eigenes Rezept präsentieren. Und was passt da noch zu so einem Klassiker — Gänseblümchen!! Jeder kennt dieses klitzekleine Blümchen. Als Kind habe ich es so gerne gepflückt und mit meinen kleinen Händchen versucht ein Sträußchen zu halten — in der Pubertät wurden einzelne Blütenblätter unsanft herausgerupft und mit dem  Mantra Satz zerstört : “er liebt mich — er liebt mich nicht” und falls das Ergebnis nicht richtig war hat man halt wieder von vorne angefangen. Was solls waren ja Unmenge auf den Wiesen. Später wurden damit Blumenkränze geflochten und in der ein oder anderen Teemischung findet sich seine heilende Wirkung wieder.

IMG_7899

IMG_7897

IMG_7912

ZUTATEN: ( 26 er Springform ) = 3 kleine Formen / 1 x 18 er + 2x 12 er Springformen

  • 250 weiche Butter
  • 180 g feinen weißen Zucker
  • 4 Backeier ( mittlere Größe )
  • ca. 100 g Grieß
  • 1 Päckchen Vanille Puddingpulver
  • 1 TL Backpulver
  • Abrieb einer Zitrone + Saft von einer halben Zitrone
  • 500 g  Magerquark
  • 250 Frischkäse
  • 250 Buttermilch Quark
  • 1 Prise Salz

Den Quark mit dem Frischkäse habe ich schon am Abend davor mit einander vermengt und in einem Sieb über einer Schüssel gestellt, damit die Flüssigkeit abfließen kann.

Den Backofen auf 175° C Ober / Unterhitze einstellen und vorheizen. Backformen einfetten.Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen , danach die Eier einzeln einrühren. Grieß, Vanillepudding, Backpulver ,Salz und den Abrieb der Zitrone mischen und zur Ei / Butter / Zuckermass geben. Nun den Quark gut unterheben und zum Schluß den Saft einer halben Zitrone einrühren. Wenn alles gut miteinander vermengt ist , die Masse gleichmässig auf die einzelnen Backformen verteilen. Nun noch die Backformen mehrfach auf der Arbeitsplatte aufstossen, damit die Luft entweicht. Ab damit in den Backofen — mittlere Schiene und 50 – 60 Minuten backen. Nach Ende der Backzeit den Backofen ausschalten — in die Tür einen Kochlöffel klemmen und nochmals eine Stunde ruhen lassen. Danach weiter auf einem Gitter auskühlen.

Da ich meine Kuchen meist abends mache — kühlen meine Kuchen immer gut aus. Am nächsten Tag — einmal bitte einen schönen Spaziergang machen und Gänseblümchen pflücken!! Macht irre Spass ! Zahnstocher halbieren — die Gänseblümchen unterhalb vom Kopf den Stiel entfernen und mit der Spitze des Zahnstochers aufspießen. Danach den Kuchen am Rand mit vielen Blümchen dekorieren —- aber ACHTUNG!!! —- nach dem Aufschneiden des Kuchens die Blümchen mit dem Zahnstocher auch wieder entfernen!!!

IMG_7914

Gänseblümchen sind sooooooo klein —- und soooooo entzückend —- was nimmt man da für eine Blumenvase???? Kleine weiße Puppenstuben Vasen aus Porzellan — oder Portionsgießer aus dem Hotel!! Finden sich immer wieder für kleines Geld auf dem Flohmarkt!! Und sehen so schön mit den Blümchen aus.

IMG_7908

IMG_7888

IMG_7928

IMG_7924

IMG_7920

 

Und natürlich wie immer — viel Spass beim Nachbacken !

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 Springbackformen ( klick )
 schlichte weiße Bone China Teller von ASA über Cucina Laura
 Geschirrtuch aus Leinen von Linus über Cucina Laura
 kleine weiße Vasen für die Puppenstube — entweder bei Ebay oder vom Flohmarkt
 Kuchengabel/Löffel vom Flohmarkt

runde springformen

 

 

 

 

( PS: Hahahaha ….. nach der neuen Rechtschreibreform gibt es keine Rechtschreibfehler mehr sondern verschiedene Möglichkeiten !! )

 

★ ★ ★ Sizilianischer Orangen-Ricotta-Kuchen ★ ★ ★

Jeder von uns hat so seine Erinnerung an seine Großmutter, Tante oder Mutter wenn es um diesen fantastischen Käsekuchen geht. Das Grundrezept ist definitiv nix für Menschen die Probleme mit dem Gewicht oder Probleme mit dem Cholesterin haben. Aber ich habe mir erlaubt es einfach zu ändern — und ich muß sagen — es ist geschmacklich einfach fantastisch und es ist kein Problem vielleicht doch ein zweites Stückchen zu genießen ohne schlechtes Gewissen zu haben. ( Man kann den Magerquark durch Ricotta ersetzen — dann ist der Kuchen eine absolute Cholesterinbombe!! )

IMG_3955

ZUTATEN: für eine 20er Springform

  •  250 Ricotta ( in einem Sieb gut abtropfen lassen!! )
  •  250 Magerquark
  • Abrieb von einer Orange
  • 70  g feinen Zucker
  • 1 Packung Kekse ( 300 g )
  • 30 feines  Mehl
  • 3 Eier
  • 125 g Butter
  • 1 EL Vanilleextrakt

IMG_3984

Die Keske in einem Gefrierbeutel zerkleinern ( ich mach das immer in meinem Mixer ) — die entstandenen Krümmel mit der weichen Butter vermengen und in eine 20er runden Backform die entstandene Masse auf den Boden und an den Seiten  gleichmässig verteilen  und festdrücken. Backform in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180° einschalten. Den Ricotta und den Magerquark mit dem Orangenabrieb und dem Vanilleextrakt zu einer cremigen Masse verrühren. Das Mehl mit dem Zucker vermengen und mit der Ricotta/Quarkmasse verrühren. Immer 1 Ei dazugeben und ca. 1-2 Minuten verrühren, danach das nächste Ei usw. Nun die cremige Masse in die Springform geben und den Kuchen für ca.55-60 Minuten bei 180° backen . ( Stäbchenprobe )

IMG_3952

Am besten den Kuchen im abgeschalteten Backofen bei offener Tür erkalten lassen, danach noch für 2-3 Stunden in den Kühlschrank. Vor dem servieren den Küchen mit Puderzucker bestäuben und dekorieren. Da man einen Stern-Ausstecher nicht nur in der Vorweihnachtszeit benutzen kann habe ich einen Stern aus einer Orangenscheibe ausgestochen.

IMG_3977

IMG_3966

 

Wie immer!!

Viel Spass beim Lesen und Nachbacken!!

Die Laura!!

 

 

 

 

 

★ ★ ★ Kirsch -Quarksahne Törtchen ★ ★ ★

Kirschen — Kirschen —- so sexy — so wohl vom Geschmack als auch vom Aussehen. Als Kinder gab`s zwei Dinge die man unbedingt mit den Kirschen machen musste. 1. ein Pärchen wurde immer an die Ohren gehängt!!! Das sah immer toll aus und man musste aufpassen, das die Kirschen nicht vom Ohr fiel — na und 2. ganz klar —- Steine spucken!!! Mit meinem großen Bruder war das immer eine wunderbare Herausforderung!! Er konnte einfach weiter spucken als ich — immer. Diese wunderbaren Erinnerungen kommen mir immer wenn ich Kirschen sehe. Was ich jedoch nie mochte war Kirschkompott. Und da ich letztes Mal auf dem Markt schon Kirschen gekauft habe — und ich wunderbare Dessertringe ausprobieren wollte — da hatte ich schon ein Bild im Kopf.

IMG_3636

IMG_3654

ZUTATEN:  für den Boden

  • 300 Kekse ( ich habe Butterkekse genommen )
  • 160 -180 g cremige Butter

ZUTATEN: für den Belag

  • 500 g Magerquark
  • 300 g frische Sahne
  • 100 Mascarpone
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Abrieb von einer Zitrone
  • 10 Blatt Gelatine
  • 100 Zucker
  • 2 Hände schöne Kirschen ( am besten mit Stiel )

IMG_3639

Diese Rezept ist eigentlich für eine 26 er Springform — ich habe eine kleine 11 er + 15 er Springform genommen und 3 Dessertringe 8,5 cm + 4,5 cm + 7 cm.

IMG_3641

Die Kekse in einer Gefriertüte zerkleinern und mit der Butter verrühren . Mit der entstandenen Masse die Böden der Springformen und der Dessertringe belegen ( ca. 1 cm ) und gut festdrücken. ( die Dessertringe habe ich auf einen Teller mit Backpapier gestellt –die Backformen habe ich auch mit Backpapier belegt ) Alles in den Kühlschrank für mind.30 – 60 Minuten.

IMG_3661

Die  Gelatine in Wasser auflösen. Den Quark und die Mascarpone mit dem Zucker dem Abrieb der Zitrone und dem Vanillezucker zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Die Sahne steif schlagen. Die ausgedrückte Gelatine-Blätter in ein kleines Töpfchen geben und erwärmen — 2 Esslöffel von der Quarkmasse vorsichtig mit der Gelatine verrühren. Die steifgeschlagene Sahne unter die Quarkmasse rühren und die Gelatinemasse dazugeben. Nochmals gut verrühren und nun die Springformen und die Dessertringe bis zum Rand befüllen. Für mindesten 4 Stunden in den Kühlschrank — über Nacht ist es noch besser. Danach sehr vorsichtig aus den Formen lösen und mit gewaschenen Kirschen garnieren.

IMG_3647

IMG_3652

 

Wie immer!!

Viel Spass beim Lesen und Nachbacken!!

Die Laura!!