Schlagwort-Archiv: Mr.Sweet

Erdbeere – Birnen – Tarte mit Baiser

Baiser — ich liebe dieses Gemisch aus Eiweiß und Zucker!! Auf einem Kuchen oder einer Tarte eine wahrer süßer Genuss. Eigentlich haben wir Erdbeere / Rhabarberzeit — eigentlich — aber  wenn Mr. Sweet aus meinem Rhabarber etwas ganz anderes macht und die Geschäfte schon zu haben , dann ist Improvisation angesagt. Tja und so ist diese Erdbeere – Birnen – Tarte entstanden. Im Geschmack ein absoluter Traum!! Mr. Sweet war schwer begeistert!! Abate – Birnen mit Ihrem festen Fruchtfleisch und der unglaublichen Süße sind für mich immer wie eine kleine Fruchtbombe. Diese Kombination mit Erdbeeren ist einfach himmlisch und unvergleichlich.Probiert es einfach mal aus — ich denke Ihr werdet genauso begeistert sein — hoffe ich!!

IMG_8120

IMG_8124

ZUTATAEN: für den Boden

  • 200 g Mehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 125 g kalte Butter
  • 1 Prise Salz

ZUTATEN: für die Füllung

  • 400 g Birnen
  • 300 g Erdbeeren
  • 30 g Zucker ( durch die Süße der Birnen kann man den Zucker auch ganz weglassen!! )
  • 1 Päckchen Vanille Puddingpulver

ZUTATEN: für das Baiser

  • 2 Eiweiße
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Spritzer Zitrone

Für den Teig Mehl, Mandeln, Puderzucker, Ei, Butter und Salz zu einem Teig verkneten — mind. 1 Stunde kalt stellen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ca. 3 mm dick ausrollen und in einer eingefettete Tarteform auslegen ( eine 24 er —oder eine längliche Tarteform ) — mehrfach mit einer Gabel den Boden einstechen und ca. 30 Minuten kalt stellen. Den Backofen auf 180° Ober/Unterhitze einstellen und den Teig in der Backform mit Backerbsen blind ca. 10 Minuten vorbacken.

Für die Füllung die Erdbeeren und Birnen waschen und klein schneiden. 4 EL kaltes Wasser erwärmen ( eventuell mit Zucker )  die Birnenstücke darin aufkochen und ca. 3-5 Minuten köcheln lassen ( die Birnenstücke sollten noch bissfest sein ) nun die Erdbeeren zugeben — ganz kurz aufkochen und mit einem Kartoffelstampfer das Obst zerdrücken. Das Vanillepulver mit 6 EL Wasser verrühren und in das heiße Kompott Gemisch gut einrühren.

Diese Mischung auf den vor gebackenen Mürbeteig verteilen und erneut ca. 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die 2 Eiweiße mit dem Zucker,Prise Salz und dem Spritzer Zitronensaft steif schlagen — bis sich Spitzen bilden und die Masse schön glänzt.

Die Eiweißmasse in einen Spritzbeutel mit einer 9 mm Lochtülle füllen und Eiweißtupfen auf die Oberfläche der Tarte spritzen. Nochmals für ca. 10 – 15 Minuten in den Backofen ( immer mal nachschauen damit die Eiweißmasse nicht zu dunkel wird !! ) Abkühlen lassen und mit frischer Sahne servieren — übrigens diese Tarte schmeckt auch noch super lecker am nächsten Tag — oder übernächsten !! ?? ( falls noch etwas übrig sein sollte !!!??? )

IMG_8123

IMG_8133

IMG_8134

Die länglichen Tarte schräg in  ca. 4 – 5 cm breite Streifen schneiden diese nochmals halbieren — so entstehen kleine Rauten — sieht einfach schön aus!! — und schwups ist der Habs weg!!

IMG_8129

 

Und natürlich wie immer — viel Spass beim Nachbacken !

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

Längliche Tarte ( klick )
9  mm Lochtülle ( klick )
 Geschirrtuch ist von IB Laursen von Cucina Laura
 weißer emaillierten Teller von Cucina Laura
 Tortenheber vom Flohmarkt

 

810467--2

★ ★ ★ Heidelbeer / Mandeltarte ★ ★ ★

IMG_3255

Ich liebe diese Jahreszeit!!! Es gibt eine Fülle von wunderbaren Früchten und mit einer Reichhaltigkeit — es ist einfach wunderbar. Als Kind ging`s mit der Milchkanne in die  Heidelbeer . Ja ja so ist das , wenn man auf dem Land groß geworden ist —- da kommt dann einem in der Stadt so manche Kindheitserinnerung in den Sinn. So auch bei Heidelbeeren.

IMG_3278

Und da ich mal wieder auf unserem ganz ganz kleinen Flohmarkt war — bzw. es ist überhaupt kein Flohmarkt es ist ein älteres Ehepaar ( sind im Ruhestand ) was diesen klitzekleinen Laden betreiben. Jeder kann seine alten Sachen hinbringen und dort sozusagen kostenlos entsorgen und jeder kann da Sachen für kleines Geld kaufen —- die ganzen Einnahmen werden gespendet. Dienstags und freitags ist Markt am Platz und da haben die Beiden geöffnet . Ich liebe diesen Markt !!! — da ist mein Kartoffelmann — der hat die besten Kartoffeln und immer saisonales Gemüse ( Eigenanbau ) — dann ist da mein Eiermann — meine Oliventante — freitags meine Käsefrau — mein Blumenonkel und natürlich die Beiden mit Ihrem Lädchen. Im Sommer stellen die Beiden die Sachen nach draußen.  Im Herbst und Winter steht meine Markttasche vor der Tür ( es ist wirklich ein sehr kleiner Laden und sehr voll!! ) Am Freitag war ich  wieder auf dem Markt  — ja da gab`s dann diese blauen Teller — Heidelbeeren noch gekauft — und gleich gebacken.

IMG_3245

Da ich eine 20 er Tarte-Form genommen habe ist noch etwas Teig übrig geblieben — dafür gibt`s  wieder die kleinen Haps für Mr.Sweet.

IMG_3246

ZUTATEN:

  • 140 g gemahlene Mandeln
  • 140 g weiche Butter
  • 140 g Zucker
  • 140 g Meh
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 250 g Heidelbeeren
  • Abrieb von einer Zitrone
  • 1/2 Zitrone ( den Saft ! )
  • 1 Päckchen  Mandelblättchen
  • Puderzucker zum Bestäuben

Den Backofen auf 180° C vorheizen. Alle Zutaten ( bis auf die Heidelbeeren und die Mandelblättchen ) in eine Schüssel geben und so lange rühren bis ein schöner Teig entstanden ist. ( ich lasse inzwischen ein Teig bei mittlerer Geschwindigkeit gute 3-5 Minuten rühren ) . Den Zitronenabrieb und den Saft mache ich ganz zum Schluß in den Teig —- gibt diesem Kuchen eine wunderbare Frische . Nun den Teig in einer Tarteform verteilen — die Heidelbeeren obendrauf und darüber dann die Mandelplättchen streuen. Im Ofen ca. 50 Minuten backen bis der Kuchen eine schöne helle Bräune hat. Die kleinen Förmchen brauchen ca. 25 -30 Minuten . Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben!!

IMG_3258

IMG_3263

Die Teller sehen doch total toll aus — oder !!

Wie immer!!

Viel Spass beim Lesen und Nachbacken!!

Die Laura!! 

 

★ ★ ★ Oster-MINI-Muffins ★ ★ ★

IMG_2209

IMG_2202

Hier habe ich einfach die Tortenplatte herum gedreht!! Cool!!

IMG_2206

IMG_2208Da gestern für mich ein wunderbarer freier Tag war ( Karfreitag ) und das Wetter nicht zum Besten war—- ja was kann man  da so machen?? Richtig—backen!! Es gibt doch wirklich nichts Schöneres als den ganzen Tag herumtrutschen. Ein bisschen hier —ein bisschen da — Mr.Sweet hat ein bisschen den Garten mit viel Liebe bearbeitet und ich habe ein bisschen die Küche in diesen wunderbaren Zustand der Produktion umfunktioniert. IMG_2216ZUTATEN: Mini-Muffins  ( ca.70 Stück )

  • 4 Eier (Größe M)
  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • abgeriebene Schale von 1  Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Milch
  • 150 g Mehl
  • 150 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

ZUTATEN: Glasur

  • 250 Puderzucker
  • Saft einer Zitrone
  • Lebensmittel Paste in Pink
  • Zuckerdekor Hasen

IMG_2212Kleine Fähnchen mit Holzstäbchen habe ich mit Masking Taps selber gemacht — dadurch kann man die Minimuffins besser greifen und sieht außerdem total süß aus!!

IMG_2213Die Eier trennen. Das Fett + 125 g Zucker+ Vanillin-Zucker + Zitronenschale +  das Salz schaumig schlagen. Eigelbe und Milch nach und nach unterrühren. Eiweiß steif schlagen und langsam  125 g Zucker einrieseln lassen. Eischnee unter die Masse heben. Mehl + Stärke +  Backpulver mischen und unterheben. Den Teig habe ich in einen Spritzbeutel mit einer Lochtülle gefüllt und die kleinen Papier Muffins etwas über die Hälfte gefüllt.  Im vorgeheizten Backofen bei 175° ca.25 – 30 Minuten backen. Heraus nehmen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit aus dem Puderzucker mit dem Zitronensaft eine Glasur herstellen —  Lebensmittelfarbe je nach Farbgeschmack unter rühren. Mit einer kleinen Winkelpalette habe ich nun die Glasur gleichmässig aufgetragen und einen kleinen Zuckerhasen noch darauf gesetzt — Fähnchen rein gesetzt — Fertig!!

 

Wie immer!!

Viel Spass beim Nachbacken!

Die Laura!!

Valentinstag — Herzen oder doch lieber ★ ★ ★ !?

Ja also das ist natürlich so was mit dem Valentinstag —- ich gestehe — bei uns gibt es NIX!!! Bei uns gibt es keine Geschenke — keine Herzen — keine Blumen — und auch sonst ist es ein Tag wie so viele andere Tage im Jahr! Aber mein Mr. Sweet holt mir regelmässig die Sterne vom Himmel!!! Das  ist sicher der Grund warum ich Sterne soooooooo liebe!!! ★ ★ ★

IMG_1343

OK — woher kommt der Valentinstag, warum gibt es Geschenke — warum Herzen ?? Ich habe ein bisschen bei Google geschaut und folgendes gefunden:

Seit dem 15. Jahrhundert wurden in England Valentinspaare gebildet, die sich kleine Geschenke oder Gedichte schicken. Die Paare bildeten sich durch Losen am Vorabend oder durch den ersten Kontakt am Valentinstag. Im Viktorianischen Zeitalter kam unter den Liebenden der Brauch auf, sich gegenseitig dekorierte Karten zu schicken. Englische Auswanderer nahmen den Valentinsbrauch mit in die Vereinigten Staaten und er kam so durch US-Soldaten nach dem 2.Weltkrieg in den westlichen Teil Deutschlands; 1950 veranstaltete man in Nürnberg den ersten „Valentinsball“. Allgemein bekannt wurde der Valentinstag durch die vor dem 14. Februar verstärkt einsetzende Werbung der Floristen und der Süßwarenindustrie. Die häufigsten Geschenke am Valentinstag sind nach wie vor Blumen. Während über das Jahr hinweg hauptsächlich Frauen Blumen kaufen, sind es am Valentinstag überwiegend die Männer.

IMG_1341

IMG_1358

Da ich nicht so eine “HERZIGE” bin — also ich habs mehr mit den ★ ★ ★ !! — und ich finde dann kann es zu Valentin einfach auch mal was so ganz anderes sein?? Oder!!??  Hauptsache drangedacht! Das Rezept für die Marshmallows findet Ihr hier und die ganze Welt der Ausstecher gibts natürlich im Shop . Die kleinen wunderbaren Stern-Origami-Pickser sind so unglaublich schön und passen einfach perfekt zu den Stern-Marhmallows!

IMG_1375

IMG_1388

IMG_1385

IMG_1387

 

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Valentinstag—egal wo Ihr seid !!

 

Viel Spass beim Nachmachen!!

Die Laura!!

laura+stefanie-logo