Schlagwort-Archiv: Kastenform

Sandkuchen mit Brombeeren Frosting

Man nimmt sich etwas vor und permanent kommt irgendetwas dazwischen. Kennt Ihr das auch? Eigentlich wollte ich Brombeeren  pflücken. Aber immer war was an den Wocheneden. Entweder waren die Brombeeren noch nicht richtig reif oder wir hatten was vor oder es hatte geregnet oder…oder…oder. So greife ich bei diesem Kuchen auf TK Brombeeren. Ein paar frische Brombeeren gab es vom Markt.  Die passenden Blumen sind aus dem Garten und ich weiß immer noch nicht genau, ob es sich vielleicht doch um Unkraut handelt!!?? Ach ist auch egal, es macht sich einfach zauberhaft zu diesem doch so einfachen Sandkuchen, welchen ich mit einem Brombeer Frosting einfach aufgepimpt habe.

IMG_8718

IMG_8766

 

IMG_8749

ZUTATEN: für einen kleinere ( 22cm ) Kastenform oder 22 cm Gugelhupf

  • 5 Eier
  • 100 g Zucker
  • 125 g Puderzucker
  • 250 g zimmerweiche Butter
  • Abrieb einer Zitrone
  • 80 g Weizenmehl
  • 150 g Stärke
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • max 1/2 Tonka Bohne gerieben oder 1 Päckchen Vanillezucker

Backofen auf 160°C Ober/Unterhitze einschalten. Die Kasten / oder Gugelhupfform gut einfetten. Die Eier trennen und 5 Eiweiße steif schlagen Den Zucker nach und nach mit einrühren bis das Eiweiß glänzt. Bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank stellen. Die Butter schaumig schlagen. Puderzucker nach und nach einrühren. Die Eigelbe einzeln unterrühren. Danach den Abrieb der Zitrone und die Tonka Bohne/Vanille . Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen, in 2 Portionen auf niedriger Stufe kurz unterrühren. Den Eischnee nun in 3 – 4 Portionen mit einem Teigspachtel von Hand unterheben.

Die Masse in die eingefettete Backform geben und den Kuchen  bei 160°C ca. 55 Minuten auf mittlere Schiene backen. Nach Ende der Backzeit den Kuchen aus dem Backofen nehmen, erkalten lassen und nach ca. 10 Minuten aus der Form nehmen. Um den Kuchen so zu Dekorieren sollte dieser min. 2 Stunden abkühlen, besser sind 4 Stunden, am Besten über Nacht.

ZUTATEN: für das Brombeeren Frosting

  • 200 g Brombeeren ( frische oder TK )
  • 200 g weiche Butter
  • 180 g Puderzucker
  • 200 g Frischkäse
  • 50 g Mascarpone

Für das Frosting Brombeeren in ein Sieb geben und gut abtropfen, lassen danach pürieren. Butter hell aufschlagen, Puderzucker löffelweise unterschlagen. Frischkäse, Mascarpone dazugeben und glatt rühren. 100 g Brombeerpüree unterrühren. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen . Den Kuchen quer schneiden und mit einem Spachtel eine Lage Frosting verteilen , dann mit einem Löffel den Rest Brombeerpüree verstreichen und nun nochmals Frosting mit dem Spachtel darauf verteilen. Die andere Kuchenhälfte drauf setzten, vorsichtig andrücken.  Den Kuchen von oben mit dem Spritzbeutel dekorieren. Zum Schluß noch ein paar  frischen Brombeeren. Nochmals für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und dann servieren.

IMG_8764

IMG_8753

 

IMG_8722

IMG_8759 (1)

( Rezeptquelle: Dr.Oetker )

 

Das wars — wie immer viel Spass beim Nachbacken!

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

Kastenbackform ( klick )
 Rechteckige Tortenplatte auf Fuß ( klick )
 Metall Messbecher ist vom Flohmarkt

 

120305(1)

850161(2)

 

 

( Wer Rechtschreibfehler findet — darf diese gerne behalten ! )

Heidelbeere Rührkuchen mit griechischem Joghurt / oder mein Missgeschick mit speckigem Kuchen

Da backt man nun schon seit Jahren und trotzdem passieren einem so Missgeschicke wie “speckiger” Kuchen!! Au backe!!!!!! Trotzdem werde ich diesen Post machen und auch das Rezept dazu!! Bei Mr. Google habe ich mir verschiedene Beiträge zu diesem Thema durchgelesen — und ich glaube es lag an der Backzeit!! Diese wurde im Rezept mit 60 Minuten angegeben — ich denke 10 Minuten länger und mein Kuchen wäre sicher nicht speckig geworden. Na ja und ein bisschen ungeduldig war ich auch — hab die Stäbchenprobe vergessen!!! ( halt immer ein bisschen im Schweinsgalopp hahahaha ) Was soll`s — da muß ich jetzt durch!! Geschmacklich ist der Kuchen wirklich gut  — leider hat mir Mr.Sweet gestanden —- er habe durch seine Kindheit — eine sogenannte Speckkuchen Phobie!! Anmerkung: Mr. Sweets Mama war eine begnadete Bäckerin , aber auch ihr passierte mal ein Missgeschick!! Puhhhhh …… jetzt bin ich aber erleichtert!! Tja und es soll  Menschen geben die speckige bzw. klitschige Kuchen mögen — wie schon erwähnt, geschmacklich wirklich gut.

IMG_8616

ZUTATEN: Kastenform/ Königskuchenform

  • 125 g weiche Butter
  • 170 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 240 g Mehl
  • 150 g Joghurt
  • 50 ml Milch
  • 2 Tl Weinstein Pulver
  • 150 – 200 g frische Heidelbeeren

Den Backofen bei 200 °C Ober -und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform gut einfetten. Die Butter mit etwa der Hälfte des Zuckers schaumig rühren — Eier trennen und das Eigelb unter die Butter/Zuckermasse rühren. Abwechselnd das Mehl , den Joghurt und die Milch mit einrühren. Das Eiweiß schaumig schlagen, das Weinsteinpulver dazu geben und nach und nach den Zucker einfließen lassen. So lange weiterrühren bis sich weiße Spitzen gebildet haben. Eiweiß mit einem Rührlöffel gleichmässig unter die Teigmasse unterheben. Die Masse in die vorgebetete Kastenform gießen. Die gewaschenen Beeren in etwas Mehl wälzen und oben auf dem Teig verteilen. Nun für ca. 60 Minuten ( + 10 Minuten /Stäbchenprobe!! ) den Kuchen bei 180°C backen. Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und noch mit Puderzucker bestäuben.

IMG_8610

 

IMG_8609

 

IMG_8606

 

IMG_8614

 

( Rezeptquelle: leckertipps.de )

 

Das wars — wie immer viel Spass beim Nachbacken!

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 

 

Der absolut geniale SÜßE-LECKERE Hefekuchen !!! ★ ★ ★

Was gibt es Schöneres als einen Feiertag ganz entspannt — ausgeschlafen — im Bademantel — eine Zeitung ( vom Vortag–weils gibt heut keine aktuelle ) — ein Ei und natürlich einen wunderbaren süßen Hefekasten Kuchen  mit selbstgemachte Himbeermarmelade zu beginnen!!? Ich lieeeeeeebe Feiertage!!! ( Den Hefekuchen habe ich gestern Abend gemacht —also ganz ganz frisch!! )IMG_1960

ZUTATEN:

  • 500 g Mehl
  • 60-80 g Zucker
  • 1 Päckchen trocken Hefe
  • 100 g Butter oder Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 l Milch ( lauwarm )
  • 2-3 Eier

Aus der lauwarmen Milch rühre ich den Zucker und die trocken Hefe ein und lasse den sogenannten Vorteil so lange abgedeckt mit einem Handtuch an einem warmen Ort stehen, bis dieser kleine Blasen wirft ( ca.15-20 Minuten ) dann gebe ich in die  große Schüssel meiner Sweet Heart  ( Küchenmaschine ) das Mehl die Eier + die Butter ( Zimmertemperatur ) + 1 Prise Salz + den Vorteil und lasse diese für mich arbeiten. Wenn alles gut vermengt ist — stelle ich diesen Teig wieder abgedeckt mit einem Geschirrtuch an einem warmen Ort für ca.1-2 Stunden. Den Backofen einschalten auf 170°.IMG_1962

IMG_1959

IMG_1968Meine neue Backform —besonders hoch!!! Gibt super große schöne Scheiben!!! Für viel Platz von frischer Butter und selbstgemachte Himbeermarmelade!!IMG_1956

Wenn der Teig sich verdoppelt hat knete ich diesen ganz dolle durch mit aller Kraft — lege diesen in eine gut eingefettete Kastenform und lasse den Teig in der Form nochmals für 20 Minuten ruhen.  Dann verquirle ich noch eine Ei gebe eine kleine Prise Zucker darunter und pinsle die Oberfläche mit diesem Gemisch gut ein—Hagelzucker noch darauf verteilen und ab in den Backofen für 40-50 Minuten bei 175°. Fertig!!

 

Wie immer!!

Viel Spass beim Nachbacken!

Die Laura!!

  • Kastenbackform ( klick ) 
  • Holzbrett  Cucina Laura
  • Löffel  ist von meiner Oma
  • Tellerchen  sind vom Flohmarkt