Schlagwort-Archiv: Himbeermarmelade

★ ★ ★ Himbeermarmelade mit Vanille und Zitrone ★ ★ ★

Die Königin der Beeren — mit ihrem einzigartigen feinsüßen Geschmack ist die Himbeere. Ich liebe diese Frucht — schon von Kindheit an. Direkt frisch vom Strauch ein wunderbares kleines Glücksgefühl.Das Verschmelzen der Beeren im Mund mit diesem unnachahmlichen Geschmack, die zurückhaltende Süße und der leicht säuerlichen Note gepaart mit einer weichen Konsistenz welche nur Himbeeren haben. Wie in der Mode gibt es bei Obst und Gemüse auch eine Saison — und jetzt ist Beeren-Saison. Am Samstag schlug mein Himbeer- Herz ein paar Takte höher! Auf dem Markt lagen unzählige Stiegen mit frisch gepflückten Himbeeren. Wer kann da schon Nein sagen — ich definitiv nicht. Und irgendwie landete eine ganze Stiege in meinen Besitz.

IMG_6182

Himbeeren sind wahrlich fein und königlich — sie müssen wenn möglich noch am selben Tag verarbeitet werden. Zuerst habe ich die Himbeeren gesäubert und in eine große Schüssel mit dem SweetFamily Gelierzucker 2:1 gefüllt — pro Kilo Frucht gebe ich immer den Saft von einer Zitrone und das frische Mark einer Vanilleschote dazu. Immer!! Mit einem Kochlöffel alles gut vermengen und stehen lassen — noch ein sauberes Geschirrtuch drüber und zur Seite stellen. ( Da ich den Samstag bis 16:00 gearbeitet habe ,hat diese fruchtige Masse ca. 7 Stunden gestanden ) und irgendwie hab ich das Gefühl —- es war gut. Normalerweise wird alles gleich in einen großen Kochtopf gegeben und  gekocht.

Marmelade einkochen ist absolut kinderleicht! Man sollte , da die Kochzeit mit dem Gelierzucker sehr kurz ist — wirklich alles vorher gut vorbereitet haben. Ich stelle mir immer die Menge der Gläser ( + den passenden Deckel ! ) zurecht und koche diese nochmals aus — diese  stelle ich mir auf ein frisches Geschirrtuch + meinem Marmeladentricher + der Schöpfkelle griffbereit. Und dann kann`s losgehen!

IMG_6183

ZUTATEN:

  • auf 1000 g Früchte
  • 500 g SweetFamily Gelierzucker 2:1
  • auf 1000 g Früchte der Saft einer frischen Zitrone ( wer mag Bio )
  • auf 1000 g Früchte das Mark einer Vanilleschote

SweetFamily Gelierzucker 2:1

Mit diesem Helferlein kann die Hälfte des Zuckers gespart werden. Man rechnet ein Kilo Früchte auf 500 Gramm Zucker. Pektine und Zitronensäure sorgen für die Konsistenz. Die Sorbinsäure ist im Gelierzucker ( 2 : 1 ) schon enthalten

IMG_6202

Die Himbeeren — Zucker — Vanille — Zitronen Masse in einen großen Kochtopf umfüllen und zum Kochen bringen. Sobald die Marmelade am kochen ist — ca. 3 Minuten unter ständigem rühren sprudelnd weiterkochen lassen .Gelierprobe durchführen und sofort randvoll in die bereit gestellten Gläser füllen — gut verschliessen und erkalten lassen.

Gelierprobe:

1 El.der heißen Marmelade auf einen kalten Teller geben — wird diese fest ist die Marmelade fertig — wenn nicht einfach die Kochzeit nochmals verlängern. Das war`s—fertig!

IMG_6173

 

Wie immer — viel Spass beim Lesen und nachmachen!

Die Laura!!

 Weckgläser  ( klick )
 Gelierzucker ( klick )

 

 

In Kooperation mit SweetFamily!

Der absolut geniale SÜßE-LECKERE Hefekuchen !!! ★ ★ ★

Was gibt es Schöneres als einen Feiertag ganz entspannt — ausgeschlafen — im Bademantel — eine Zeitung ( vom Vortag–weils gibt heut keine aktuelle ) — ein Ei und natürlich einen wunderbaren süßen Hefekasten Kuchen  mit selbstgemachte Himbeermarmelade zu beginnen!!? Ich lieeeeeeebe Feiertage!!! ( Den Hefekuchen habe ich gestern Abend gemacht —also ganz ganz frisch!! )IMG_1960

ZUTATEN:

  • 500 g Mehl
  • 60-80 g Zucker
  • 1 Päckchen trocken Hefe
  • 100 g Butter oder Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 l Milch ( lauwarm )
  • 2-3 Eier

Aus der lauwarmen Milch rühre ich den Zucker und die trocken Hefe ein und lasse den sogenannten Vorteil so lange abgedeckt mit einem Handtuch an einem warmen Ort stehen, bis dieser kleine Blasen wirft ( ca.15-20 Minuten ) dann gebe ich in die  große Schüssel meiner Sweet Heart  ( Küchenmaschine ) das Mehl die Eier + die Butter ( Zimmertemperatur ) + 1 Prise Salz + den Vorteil und lasse diese für mich arbeiten. Wenn alles gut vermengt ist — stelle ich diesen Teig wieder abgedeckt mit einem Geschirrtuch an einem warmen Ort für ca.1-2 Stunden. Den Backofen einschalten auf 170°.IMG_1962

IMG_1959

IMG_1968Meine neue Backform —besonders hoch!!! Gibt super große schöne Scheiben!!! Für viel Platz von frischer Butter und selbstgemachte Himbeermarmelade!!IMG_1956

Wenn der Teig sich verdoppelt hat knete ich diesen ganz dolle durch mit aller Kraft — lege diesen in eine gut eingefettete Kastenform und lasse den Teig in der Form nochmals für 20 Minuten ruhen.  Dann verquirle ich noch eine Ei gebe eine kleine Prise Zucker darunter und pinsle die Oberfläche mit diesem Gemisch gut ein—Hagelzucker noch darauf verteilen und ab in den Backofen für 40-50 Minuten bei 175°. Fertig!!

 

Wie immer!!

Viel Spass beim Nachbacken!

Die Laura!!

  • Kastenbackform ( klick ) 
  • Holzbrett  Cucina Laura
  • Löffel  ist von meiner Oma
  • Tellerchen  sind vom Flohmarkt

★ ★ ★ Spitzbuben ( Schwäbisch ) ★ ★ ★

DSC_0003

 

 

DSC_0008

DSC_0004

DSC_0008

DSC_0006

ZUTATEN:

  • 250 g Mehl
  • 125 g  weiche Butter ( Zimmertemperatur)
  • 100 g  Zucker
  • 2 große Eier
  • 1 Prise Salz
  • Himbeermarmelade
  • Kesksausstecher gibts hier

Aus den Zutaten einen Mürbeteig machen ( auch Hackteig genannt)—mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Arbeitsfläche bemehlen (  Bäckerstärke ) den Teig ausrollen —-Kekse  ausstechen und bei 180° ca.10-12 Minuten backen.Etwas auskühlen lassen —zwei passende Teile mit Himbeermarmelade bestreichen und zusammen fügen. Noch mit Puderzucker bestäuben und auskühlen lassen.In einer schönen Blechdose halten die Kekse ca. 4 Wochen ( bei uns nicht–die sind immer gleich weg!!)

Viel Spass beim Nachbacken !!

Laura!!