Kategorie-Archiv: Rezepte

Heidelbeere trifft auf Himbeere — und vereint sich unter einer Streuseldecke

Heidelbeeren sind so eine ganz wunderbare Kindheitserinnerung mit Wald und so !! Gegessen wurden diese meist in einem Suppenteller mit Milch und Zucker , im Sommer eine absolute Köstlichkeit. Heidelbeere sammeln ist eine sozusagen ( man verzeiht mir den Ausdruck ) Schweinearbeit!! Aber cool war es schon — so im Wald — immer ein bisschen die Angst man könnte die Anderen verlieren. Ich wollte schon immer wieder einmal Muffins machen — saftige Muffins — mit Streusel und natürlich wollte ich auch die Tulip Papiermuffins Formen ausprobieren. Irgendwie sind schon wieder die eingekauften Heidelbeeren ( waren eigentlich für die Muffins ) im morgendlichen Müsli verschwunden deshalb gibt es eine Kombination aus Heidelbeeren und Himbeeren. Eine Kombination aus der Not geboren — und aus der Not gibt es auch zwei Fotoansichten. Warum?? Hahaha……. ganz einfach — ich suchte nach einem Gefäss um die Muffins zu Transportieren —- die Kollegen /inen müssen ja schließlich  mein Gebackenes probieren — auf einem Teller im Fahrradkorb — also das funktioniert nicht ( kenn ich schon )  jedoch in dieser kleinen alten emaillierten Kumme kein Problem. Als ich diese in meinem Kellerregal entdeckt habe und die Muffins reingestellt hatte war ich so begeistert, da musste ich einfach noch ein — zwei — drei Fotos machen.Die Kumme ist eine schöne Urlaubserinnerung von einem Markt in Lissabon und wird immer wieder für alle möglichen Gelegenheiten benutzt — heute zum sicheren Transport im Fahrradkorb.

IMG_8546

ZUTATEN: Streusel

  • 100 g Weizenmehl
  • 50 g Zucker
  • 50 g Butter geschmolzen

ZUTATAEN: für 12 Muffins

  • 240 g Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 200 g Zucker
  • 270 g Schmand oder griechischer Joghurt
  • 125 g weiche Butter
  • 300 g Beerengemisch ( 200 g Heidelbeeren / 100 g Himbeeren )

Ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen auslegen und beiseite stellen. Den Ofen auf 180° Grad Ober-Unterhitze einschalten.
Die Streusel vorbereiten. Dazu Mehl und den Zucker  mischen, dann die geschmolzene Butter dazu geben und mit den Händen zu Streuseln formen ( wer will kann auch eine Gabel nehmen )

Muffin-Teig zubereiten
Das Mehl mit dem Backpulver in einer Schüssel mischen.
In einer weiteren Schüssel Eier, Zucker, Joghurt und Butter verquirlen, bis alles gut vermischt ist.
Die nassen Zutaten zu den trockenen geben und mit einem Holzkochlöffel umrühren, bis alles gut vermengt ist.
100 g Heidelbeeren + 100 g frische Himbeeren unter den Teig heben.
Den Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen.
Die restlichen 50  g Heidelbeeren + 50 Himbeeren auf den Teig verteilen, dann großzügig mit den Streuseln bedecken.
Den Ofen auf 180 Grad herunterschalten und die Muffins 20 – 25 Minuten backen. Auskühlen lassen und servieren. Die leicht säuerlichen Himbeeren in Kombination mit den Heidelbeeren sind ein wahrer Genuss probiert es einfach mal — es schmeckt einfach nur lecker — auch noch am nächsten Tag.

IMG_8539

IMG_8575

 

IMG_8571

IMG_8589

( Rezeptquelle: Chefkoch.de)

 

Wie immer viel Spass beim Nachbacken!!

Die Laura!!

 

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 Metall Muffins Form  ( klick )
 Papier Tulip in weiß ( klick )

 

810039-1

 

tulipwei

 

Brownies mit vieeeel Kirschen und Sahne — kleine Genießerhappen nach Schwarzwälder Art

Der Klassiker in Süddeutschland ist immer noch die Schwarzwälder Kirschtorte — ich finde diese müsste ins Weltkulturerbe aufgenommen werden!! Es gibt so unglaublich viele wunderbare Rezepte und jede schwäbische Region schwört auf sein original Rezept. Was jedoch alle gemeinsam haben — Schokolade — Kirschen — und Sahne!! Es muß ja nicht immer gleich Torte sein — Brownies sind schnell gemacht und da es gerade schon die ersten frischen Kirschen auf dem Markt gibt — also ran an die Brownies!!!!

IMG_8537

 

IMG_8519

 

IMG_8518

ZUTATAEN: Bratpfanne 26 x 17 cm von Riess ( klick )

  • 350 g frische Kirschen + Kirschen zum Garnieren
  • 125 g Zartbitter Schokolade
  • 75 g Mehl
  • 30 g Kakaopulver
  • 1/2 TL Backpulver
  • 125 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 3 Eier
  • 70 g Schmand ( oder Sauerrahm )
  • 250 g Schlagsahne zum Garnieren

 

IMG_8531

Den Backofen auf 180° C Ober/Unterhitze vorheizen. Die Kirschen waschen, entsteinen und halbieren. Die Schokoladen im Wasserbad schmelzen. In der Zwischenzeit das Mehl, Kakaopulver und Backpulver vermischen. Die Butter mit dem Zucker hell schaumig rühren , nach und nach die Eier gut unterrühren. Dann die Mehlmischung einrühren — danach den Schmand gut einrühren. Die geschmolzene Schokolade unterziehen und ganz zum Schluß die Kirschen unterheben. Nun den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Bratpfanne geben — glatt rühren uns im vorgeheizten Backofen ca. 40 – 45 Minuten backen !! — Stäbchenprobe nicht vergessen — jeder Ofen ist ein bisschen anders! Nach der Backzeit die Form auf ein Kuchengitter geben und gut auskühlen lassen. Die Sahne steif schlagen — den Kuchen in kleine ( ca.12 Stück ) Stücke schneiden — Klecks Sahne in die Mitte — Kirschen zur Deko und eventuell noch ein bisschen Schokoladen Raspeln — Fertig!!

IMG_8523

 

IMG_8520

Diese Brownies sind super saftig ….. lääääcker und easy peasy ( kinderleicht ) gemacht!!

IMG_8526

 

IMG_8529Rezept Inspiration:Chefkoch.de

 

Und natürlich wie immer — viel Spass beim Nachbacken!!

Die Laura!!

 

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 Bratreine ist von Riess ( klick )
 Geschirrtuch über  Cucina Laura
 goldenes Besteck von Broste über  Cucina Laura

 

Pfirsich Tarte mit Haselnüssen/Rosmarin und Mascarpone-Sahnecreme

Jeden Monat wird ein Rezept aus meinem Blog auf dem “Kompass” veröffentlicht. Der Kompass ist unser regionaler Monatsbegleiter für Termine im Kulturellen, Infos über alles was so in einem Monat wichtig und interessant ist. Kleine Berichte über Künstler, Neuerscheinungen von Büchern und natürlich Schmitz Katze!!  Wer steckt hinter den Berichten Colla!!! Colla meine Buchstabenschubse — freie Journalistin — Katzenmutter  — endlos Sabbelmonster — Buchautorin — na ja auf jeden Fall wünschte sich Colla für den nächsten Monat eine Tarte. Und wenn Colla einen Rezeptwunsch hat, wird dieser natürlich von mir erfüllt!! Ich lieeeeeeebe Tartes!! Von daher war es für  mich überhaupt nicht schwer ein  Rezept für eine Tarte zu finden. Die Pfirsiche lachten mich bei meinem letzten Einkauf an und wanderten somit flugs in meinen Korb. Mein Rosmarin hat trotz des unglaublichen Regen enorme Auswüchse angenommen und Haselnüsse gehen irgendwie immer. Ach ja und ich habe gerade Mascarpone für mich entdeckt.

IMG_8478

Zutaten : für süßen Haselnussmürbeteig ( 23 X 23 cm )

  • 150 g Mehl
  • 75 g gemahlene / geröstete Haselnüsse ( alternativ gemahlene Mandeln )
  • 90 g Puderzucker / oder feiner Zucker
  • 100 Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 4 frische Pfirsiche
  • 1 -2 mittlere Zweige frischen Rosmarin
  • 2 TL. Vanillepuddingpulver
  • 2 TL Puderzucker / oder feiner Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 1 kleine Handvoll grob gehackte Haselnüsse ( alternativ Mandeln )

Creme:

  • 200 g Mascarpone
  • 200 ml Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Zitronenabrieb von einer unbehandelten Zitrone
  • Deko – 1 Pfirsich schön in Scheiben geschnitten, frischen Rosmarin und gehackte Nüsse

IMG_8479

Aus Mehl / Zucker / Butter / Ei gemahlenen Haselnüssen einen Mürbeteig kneten und diesen für min. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.Den Ofen auf 180° C vorheizen. Den Teig ausrollen und in die Tarteform einpassen und nochmals ca. 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.  Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Mit Backpapier bedecken und Hülsenfrüchte zum Blindbacken daraufgeben. Ca.15 Minuten abgedeckt bei 180°C backen. Danach die Hülsenfrüchte entfernen und nochmals ca. 5 Minuten ohne Belag in den Ofen geben.

In der Zwischenzeit die Pfirsiche  waschen, entsteinen in kleine Stück schneiden. Zusammen mit dem Vanillepuddingpulver, Wasser, Zucker in einen Topf geben den Rosmarin vorsichtig unterheben und leicht köcheln lassen bis die Masse leicht dicklich wird. In der Zwischenzeit die Haselnüsse grob hacken. Den Rosmarin entfernen und die Masse auf den vorbereiteten Mürbeteigboden verteilen, die gehackten Haselnüsse auf der Pfirsichmasse geben und nochmals für ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

IMG_8490

Nach erkalten der Tarte die die Mascarpone mit dem Vanillezucker und dem Zitronenabrieb verrühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Mascarponemasse heben. Auf dem Kuchen verteilen —mit dem Pfirsich, den grob gehackten Haselnüssen und dem Rosmarin dekorieren.

IMG_8481

IMG_8486

Wie immer — viel Spass beim Nachbacken!!

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

Meinen Beitrag findest Du auch hier !!

 Tarteform mit Hebeboden ( klick ) 
Holzbretter über Cucina Laura
 Leinen Geschirrtuch von Linum über Cucina Laura

83ß376--1

Mascarpone/Erdbeer Törtchen mit Waldmeister / Erdbeer Blumen dekoriert

Der Duft nach einer sorglosen Kindheit, die Unbeschwertheit eines endlosen Sommers, das draußen Herumtollen bis zur Abendzeit, die schmutzigen Knie vom Spielen, die kleinen verschwitzen Hände und das abendliche Ritual der Badewanne. Den ganzen Tag  mit den allerbesten Freunden, das Hüpfen und Rennen von kleinen Kinderfüsschen verbunden mit einer unbändigen Lebensfreude. Gummitwist, Wettrennen und jede Menge Kinderreime. Gelächter, Geschubse und so manch blutige Nase gehören genauso dazu , ohne Pflaster und Schürfwunden wars kein Sommer. So manchem Kampf mit dem großen Bruder wer schneller rennen oder gar spucken kann. Der wunderbare süße Duft von Eingemachten welcher aus fast jeder Küchen strömte. Erdbeeren riechen für mich wie ein warmer nicht endender Sommer. Ich liebe diesen Geruch und möchte dann manchmal wieder Kind sein und um die Wett rennen.

IMG_8400

IMG_8378

ZUTATEN: für den Biskuite Teig ( 26 er Springform oder ein Blech )

  • 6 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 150 g Mehl
  • 50 g Mondamin
  • 1 Teel. Backpulver

Den Backofen auf 160° Ober / Unterhitze einstellen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Eier mit dem Zucker + Vanillezucker lange schlagen ,Brigitte sagt min.15 Minuten —also 15 Minuten — 20 Minuten sind besser!! Das Mehl, Mondamin und Backpulver mischen und sieben, das ist ganz wichtig!! Diese Mehlmischung über die geschlagenen Eier geben und mit einem Rührbesen leicht unterheben ( von Hand!! ) Dabei gründlich vorgehen bis keine Mehlklumpen mehr zu sehen sind. Diese Teigmasse auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und bei 160° ca. 40 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit einem Backring  3 x 20 cm   große Kreis Stücke ausstechen. ( TIPP: Aus den Resten kleine Stücke schneiden in einen Beutel füllen — diese kleinen Biskuit Stücke sind perfekt für ein Dessert!! )

ZUTATEN : MASCARPONE Creme

  • 500 g Mascarpone
  • 250 g Schlagsahne geschlagen
  • 1-2 TL feiner Puderzucker
  • Erdbeermarmelade
  • ca. 500 g frische Erdbeeren
  • Waldmeister zur Dekoration

Die Sahne aufschlagen und nach und nach den Puderzucker unterrühren. Löffelweise die Mascarpone unterheben. Einen Biskuit Boden mit Marmelade bestreichen — die Mascarpone in einen Spritzbeutel  mit einer Lochtülle füllen  und in einer Spirale die Mascarpone Creme auf dem Boden verteilen. Vorher noch etwa die Hälfte der Erdbeeren waschen und klein schneiden, und auf die Mascarpone Creme geben. So mit dem nächsten Boden weitermachen. Danach die restlich Creme von außen auf das Törtchen verteilen. Dann für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank. Vorm Servieren mit einem kleinen Blumenausstecher die Blümchen machen. Dafür die Erdbeeren quer in ca. 2 mm Scheiben schneiden. Die Reste eignen sich wunderbar fürs nächste Müsli oder werden einfach gleich verputzt. Mit den Blümchen und frischem Waldmeister garnieren.

IMG_8388

IMG_8408

 

IMG_8398

Das war — wie immer viel Spass beim Nachbacken!!

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

Meinen Beitrag findest Du auch hier !!

 Holzteller von IBLaursen über  Cucina Laura
 Fondant Ausstecher ( klick ) 
 kleine Tellerchen ASA / großer Teller Bone China von Dibbern über Cucina Laura

 

 

660111-1

 

 

( PS: Rechtschreibfehler sind ein Ausdruck von Kreativität!! )

Erdbeermarmelade mit Zitrone kein Geheimrezept aber der doch ein oder andere Tipp!!!!

Es gibt im Internet Millionen Rezepte zum Thema Marmelade.  Angefangen von den ganz klassischen bis zu den Familien – Geheim -Rezepten  der Urgroßmutter, der Oma oder der Mutter. Nun stellt sich die Frage, muß ich jetzt auch noch ein ausgetüfteltes Rezept ins Netz stellen ?? Tja und nun mache ich es auch. Es ist kein Geheim – Familien Rezept, es ist einfach nur Erdbeermarmelade mit Vanille verfeinert und dem Saft einer frisch ausgepressten Zitrone. Mr.Sweet liebt diese Marmelade und da meine Dykhausen Brigitte mir einen ganzen Topf mit frisch gepflückten Erdbeeren aus dem eigenen Garten gebracht hat, gibt es jetzt frisch gemachte Erdbeermarmelade. Morgens zur Arbeit gebracht, abends mit meinem Fahrrad in meinem Lieblingskochtopf nach Hause gebracht.

20170620_183324

Nach dem Säubern der Erdbeeren, waren es genau 1250 g !!! Die geriffelten Marmeladen Gläser habe ich durch Zufall in Holland gefunden und natürlich präventiv gekauft, man weiß ja nie!! Jetzt finden diese Gläser einen wunderbaren Einsatz. Ganz wichtig — ich reinige die Gläser und Deckel in ganz heißem Wasser und lege diese auf ein ausgebreitetes Handtuch — immer das Glas mit dem passenden Deckel!! Vorbereitung ist alles!

IMG_8437

 

ZUTATEN :

  • auf 1 Kilo gesäubertes Obst — 1 Kilo Gelierzucker 1 : 1 oder 1 : 2
  • den Saft einer Zitrone pro 1 Kilo Obst  + den Abrieb der Zitrone ( Bio )
  • 1 Vanillestange

Die Erdbeeren waschen, säubern und in kleine Stücke schneiden. In einen großen Kochtopf mit dem Zucker , dem Mark einer Vanillestange ,dem  frisch gepressten Zitronensaft und dem Zitronenabrieb  geben. Die Marmelade langsam erhitzen und für ca. drei Minuten ordentlich sprudelnd kochen. Wichtig !! ständig rühren, denn nichts ist schlimmer als angebrannte Marmelade. Schaumbildung ist nicht schlimm.  Nach der Gelierprobe wird der Topf von Herd genommen und die Marmelade noch einmal gut umgerührt. Meist ist der Schaum dann fast verschwunden.

Gelierprobe:

Nun für die Gelierprobe 1-2 TL heiße Marmelade auf einen kleinen Teller geben. Wird die Fruchtmasse nach 1-2 Minuten Abkühlzeit dicklich bis fest, wird das Eingemachte später nach dem Erkalten ausreichend fest sein. Ist die Festigkeit nicht ausreichend, die Marmelade einfach  länger kochen lassen und die Gelierprobe wiederholen.

Konsistenz:

Manche mögen die Marmelade schön sämig — dafür werden die Früchte püriert oder wie bei Brombeere und Himbeere durch ein Sieb gestrichen ( damit die kleinen Kerne entfernt werden ) — wir mögen gerne noch die Fruchtstückchen dabei, dafür habe ich die Erdbeeren geviertelt.

Haltbarkeit :

Oft wird Marmelade nach einer gewissen Zeit so  bräunlich — der Geschmack ist zwar noch da — jedoch die Farbe!! Nach mehrfachen Versuche habe ich festgestellt — lieber kleinere Mengen machen und dafür immer frisch. Zu viele Früchte friere ich einfach ein und nehme mir die Menge zum Marmelade machen aus dem Gefrierschrank  heraus. Außerdem ist die Zitrone nicht nur für den Geschmack sondern sorgt auch für eine tolle Farbe.

 

IMG_8449

IMG_8447

Tja, was soll ich jetzt sagen — kein großes Familien – Geheim – Rezept aber vielleicht  doch der ein oder andere Tipp! Und natürlich wie immer viel Spaß beim Nachkochen!!

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

Meinen Beitrag findest Du auch hier !!

 Geschirrtuch von @Greengate über Cucina Laura
 Holzbretter  über Cucina Laura
 Kochtopf von @Le Creuset  über Cucina Laura

 

( PS: wer Rechtschreibfehler findet — hahaha darf diese gerne behalten!! )

 

Freestyle Aprikosen – Himbeere Tarte

Tartes gehen schnell — sind super einfach und man kann seiner Phantasie freien Lauf lassen außerdem schmecken diese absolut herrlich. Inzwischen habe ich  immer einen einfachen Mürbeteig im Gefrierfach. Das klappt wunderbar. Für diese Tarte braucht man nicht einmal eine Backform. Der Teig wird auf ca. 3 mm ausgerollt und die ovale Platte wird als Schablone darauf gelegt. Das wars.

IMG_8363

 GRUNDREZEPT: Mürbeteig

  • 225 g Mehl
  • 90 g Puderzucker
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 verquirltes Eiweiß
  • je nach Größe der Tarte 6 – 10 frische Aprikosen
  • dieselbe Menge frische Himbeeren
  • Puderzucker zum Bestäuben

Mehl auf eine Arbeitsfläche geben — eine kleine Mulde machen — in die Mulde den Puderzucker und das Salz — dann das Ei darin aufschlagen — die Butter in kleinen Stücken außen am Mehl verteilen und alles ( geht am besten am Anfang mit einer Gabel ) vermengen. Danach die Hände benutzen und einen geschmeidigen Teig herstellen. Wenn alles gut vermengt ist  den Teig für min. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

IMG_8367

Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze einschalten. Den Teig auf einer bemehlten Fläche auf ca. 3 mm ausrollen und die Form wählen. Ab damit auf ein eingefettetes Backblech — mit einer Gabel den Teig mehrfach einstecken und bei 180° ca. 10 – 12  Minuten backen. In der Zwischenzeit das Eiweiß verquirlen und nach der Backzeit den vorgebackenen Teig damit einpinseln — nochmals für 5 Minuten in den Backofen. Backofen auf 170°C herunterschalten.

In der Zwischenzeit die Aprikosen waschen und in 2 Hälften schneiden — den Kern entfernen und in dünne ( ca. 6 mm ) Scheiben schneiden . ( die Endstücke zur Seite legen — perfekt fürs Müsli!! ) Nun den vor gebackenen Boden damit belegen — wie auf dem Foto in die Mitte eine halbe Himbeeren legen — und nochmals für ca. 15 – 20  Minuten in den Backofen bei 170°C.

IMG_8373

Aus dem Backofen nehmen und gleich mit Puderzucker bestäuben. Das wars — noch lauwarm servieren — wer will noch mit frischer Sahne oder einer Kugel Eis.

IMG_8376

 

Und natürlich wie immer — viel Spass beim Nachbacken !

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 

Schoko Cupcakes mit frischen Himbeeren + Himbeere Frosting + Waldmeister

Schokolade und frische Himbeeren sind inzwischen schon ein Klassiker! Ich kenne kaum jemand der diese leicht säuerliche Frucht nicht liebt. Liegt es an der kurzen Saison?? — oder ist es einfach dieser unwiderstehliche Geschmack? Keine Ahnung. Schließlich gibt es ja noch jede Menge anderer wundervoller Früchte.  In unserer Familie gibt  zwei ganz klare Fraktionen was Sommerfrüchte angeht — ein Teil der Familie nimmt immer nur Erdbeermarmelade und der andere Teil — ausschließlich Himbeermarmelade. Ohne Diskussion. Bei diesen wunderbaren Muffins hat Mr.Sweet trotzdem zugelangt — er gehört zu der Erdbeere Fraktion!

IMG_8343

ZUTATAEN: für den Teig ( ca 12 normale Muffins oder 24 Mini Muffins )

  • 1 Ei
  • 150 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1,5 EL Backkakao
  • 1,5 TL Backpulver
  • 125 ml Milch
  • 50 g Butter
  • frische Himbeeren ( für die Deko )
  • frische Waldmeister Blätter ( für die Deko )

Den Backofen auf 175°C Ober/Unterhitze einstellen. Eier, Butter, Zucker und Vanillezucker gut schaumig rühren — Milch langsam einrühren und gut mit der Masse vermengen. Mehl mit Backpulver und Kakao vermischen und vorsichtig kurz unterheben. ( nicht zu lange rühren! ) Die Backformen ca. 2/3 mit dem Teig befüllen und bei 175°C  ca. 15 – 20 Minuten backen ( Achtung — bei Minimuffins ist die Backzeit kürzer!! ) Danach vollständig auskühlen lassen!!!

IMG_8356

ZUTATEN: für die Italienische Buttercreme mit frischen Himbeeren ( reicht für 24 Cupcakes oder eine Torte )

  • 4 Eiweiß (M)
  • 280 g frische Himbeeren
  • 1-2 Esslöffel Gelierzucker
  • 400 g Butter (weich)

Für die Buttercreme alle Eier trennen, die Eiweiße in einer fettfreien Schüssel aufschlagen und dabei eine Prise Salz dazu geben. Die frischen Himbeeren mit dem Gelierzucker in einem kleinen Topf unter ständigem rühren kurz aufkochen lassen. Danach einmal durch ein Sieb sieben — nochmals aufkochen und in einem dünnen Strahl zum Eischnee geben. Immer weiter rühren! Die Masse muss nun so lange weiter geschlagen werden, bis sie wieder auf Raumtemperatur abgekühlt ist. Dann esslöffelweise die Butter dazugeben und auf mittlerer Stufe weiter rühren. Sollte die Masse an dieser Stelle gerinnen oder viel noch flüssig sein, einfach weiter rühren.  Rühren bis eine cremige, glatte Masse entstanden ist. Bei der Menge für diese  Buttercreme bleibt etwas übrig — kein Problem — einfach in eine gut verschließbare Dose umfüllen und ab damit ins Gefrierfach — hält ca. 1/2 Jahr!!

Für das Creme Topping habe ich eine Oriental Nozzel Spritztülle genommen!

IMG_8355

Mit den Waldmeister Blättern  siehts nochmal so schön aus und die Blätter schmecken sehr lecker dazu..

IMG_8349

IMG_8344

IMG_8345

Und natürlich wie immer — viel Spass beim Nachbacken !

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

Oriental Nifty Nozzle ( klick )
 Ovale Platte von Broste über Cucina Laura
 Goldenes Besteck von Broste  über Cucina Laura
 Papier Backförmchen über Cucina Laura

 

6000022(3)

 

( PS: Hahahaha ….. nach der neuen Rechtschreibreform gibt es keine Rechtschreibfehler mehr sondern verschiedene Möglichkeiten !! )

Sommerleichter Karamell – Käsekuchen mit Früchten der Saison

Brigitte hatte Geburtstag. Was hat das jetzt bitte mit diesem Käsekuchen zu tun? Ganz einfach — sie hat natürlich einen Kuchen ausgegeben und der war so läääääcker — !!!! — jetzt habe ich das Rezept und diesen Kuchen natürlich nachgebacken, garniert mit frischen Früchten, Sahne und ein paar frischen Milzblätter —  ein herrlicher Genus. Da ich spontan diesen Kuchen gebacken habe — ist natürlich wie immer — irgendeine Zutat nicht im Haus. OK — wer hat den schon immer Vanille Puddingpulver in seinem Vorrat ?? Ich nicht — aber Karamell Pudding war  noch da!! Ist doch perfekt zu den Karamell Keksen. ( Diese sind besonders wichtig!! )

IMG_8295 (1)

ZUTATEN: 24er Springform

  • 200 g Karamellkekse
  • 80 g Butter ( geschmolzen )
  • 250 g Quark ( 20% oder 40% )
  • 200 g Creme Fraiche
  • 150 g Zucker
  • 1 Paket Karamell Puddingpulver
  • 3 Eier
  • frische Minzeblätter/Sahne/Früchte der Saison zum Dekorieren

Den Ofen auf 180° C vorheizen. Kekse zu Brösel zerkleinern ( mach ich im Mixer ) — die Butter schmelzen und die Bröseln hinzugeben. Die Kekse/Buttermasse auf die mit Backpapier bespannte Springform geben und festdrücken. Den Boden ca.5 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit die Eier trennen und das Eiweiß  steif schlagen. In einer 2. Schüssel das Eigelb — Quark — Karamellpulver, Zucker und Creme Fraiche gut verrühren. Dann das geschlagene Eiweiß unterheben und auf die Springform  verteilen. Für ca. 30 – 35 Minuten in den Backofen. Den Backofen ausschalten und noch ca. 10 Minuten darin ruhen lassen. Nach der Abkühlzeit den Kuchen mit frisch geschlagener Sahne und Früchte der Saison dekorieren. Das wars — geht schnell, schmeckt super lääääääcker und kann immer wieder anders variiert werden.

IMG_8307

IMG_8303

IMG_8329

IMG_8323

Durch die Karamell Kekse wird der Boden ganz besonders knusprig!!!

IMG_8321

Das Karamell Puddingpulver gibt dem Käsekuchen eine besondere Geschmacksnote und die Farbe.

IMG_8316

 

Und natürlich wie immer — viel Spass beim Nachbacken !

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 Springformen in verschiedenen Größen ( klick )
 Holzbrett über Cucina Laura
 schlichter weißer Teller über  Cucina Laura von ASA
 Geschirrtuch von IBLaursen über Cucina Laura

 

( PS: Hahahaha ….. nach der neuen Rechtschreibreform gibt es keine Rechtschreibfehler mehr sondern verschiedene Möglichkeiten !! )

 

Einfach nur Rhabarber Crumble

Diese Jahr hat mich der Rhabarber voll im Griff!! Nach der Suche nach einer neuen Variante für Rhabarber bin ich über den Crumble gestossen.  Ja und jetzt stellt sich die Frage  was ist ein Crumble????  Streusel!! Ja ganz einfache Streusel! Diese kleinen Dinger auf allen möglichen Kuchen oder Kleingebäck. Als Kind hab ich diese Streusel geliebt!! Von der schwäbischen Schneckennudel abgepobelt oder abgefriemelt ( es gab immer Ärger wenn ich das gemacht habe )  Natürlich wollte ich jetzt auch wissen wo dieser Crumble seinen Ursprung hat. OK — wie kann es auch anders sein — aus der englisch/amerikanischen Küche. Es handelt sich um einen Nachspeise . Es sind Früchte mit Streusel überbacken (z. B. Äpfel und Rhabarber). lt. Wikipedia: Rezepte für diese Süßspeise gibt es erst seit dem 20. Jahrhundert, möglicherweise wurde sie während des Zweiten Weltkriegs in England erfunden.[1]

IMG_8259

ZUTATEN: für 4 Personen

  • 500 g Rhabarber
  • 225 g  Zucker / kann auch brauner Zucker sein
  • 200 g weiche Butter
  • 300 g Mehl

Den Rhabarber schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. In eine größere Schüssel geben und mit 50 g Zucker und einem Esslöffel Mehl gut vermengen — zur Seite stellen und einziehen lassen.

Das restliche Mehl , den Zucker und die Butter in einer anderen Schüssel gut mit den Händen vermengen bis schöne Streusel entstanden sind. In eine eingefettete Auflaufform den kleingeschnittenen Rhabarber füllen und mit den Streuseln locker  abdecken — nochmals eine gute halbe Stunde wegstellen.

Den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze einstellen und den Crumble auf der unteren Schiene ca. 45 Minuten backen — nicht zu lange backen , da sonst der Crumble austrocknet. Lauwarm serviert mit einer Kugel Eis oder frischer Sahne ein wunderbar süßes Dessert ( …… und man kann die Streusel abfriemeln !! )

IMG_8255

 

IMG_8249

 

IMG_8247

 

IMG_8252

 

Und natürlich wie immer — viel Spass beim Nachbacken !

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 

 

 Auflaufform über Cucina Laura ( Kitchencraft )
 Holzbrett über Cucina Laura
 Bistrobesteck über Cucina Laura von Sabre
 Schälchen von  Bibbern über Cucina Laura

Rhabarber / Erdbeer / Baiser Tarte

IMG_8189

Es gibt so Kuchenrezepte und natürlich auch Obstsorten die hauen mich einfach um. Rhabarber gehört eindeutig dazu ( ist ja eigentlich ein Gemüse )  Er inspiriert mich — er schmeckt mir — er ist so einfach zu verarbeiten — er hat ein saure Süße — als Kind gehasst — OK es gab auch  Rhabarber nur als Kompott, doch jetzt bin ich ganz vernarrt und kann an Rhabarber nicht vorbei — Frau muß in der Saison kaufen — übrigens so geht es mir auch mit grünem Spargel.

IMG_8192

Und da ich Rhabarber inzwischen wirklich so gerne und leidenschaftlich mag, super gerne  verarbeite  muß heute die extra hohe Tarte Form herhalten!! Ach ja das Baiser macht natürlich so einen Kuchen erst zu einem richtigen Geschmackserlebnis, natürlich kann man das Baiser einfach auf den Kuchen streichen oder auch tupfen, aber mit einer Rosentülle wird so ein Rhabarber Kuchen mit Baiser zu einem kleinen feinen Kunstwerk. Übrigens das ist nun wirklich nicht schwer — wenn ich das kann …… !

IMG_8204

IMG_8211

ZUTATAEN: für den Boden

  • 200 g Mehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 125 g kalte Butter
  • 1 Prise Salz

ZUTATEN: für die Füllung

  • 750 g Rhabarber
  • 300 g Erdbeeren
  • 60 – 100 g Zucker
  • 1 + 1/2  Päckchen Vanille Puddingpulver

ZUTATEN: für das Baiser

  • 2 Eiweiße
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Spritzer Zitrone

 

IMG_8200

Für den Teig Mehl, Mandeln, Puderzucker, Ei, Butter und Salz zu einem Teig verkneten — mind. 1 Stunde kalt stellen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ca. 3 mm dick ausrollen und in die eingefettete Tarteform auslegen— mehrfach mit einer Gabel den Boden einstechen und ca. 30 Minuten kalt stellen. Den Backofen auf 180° Ober/Unterhitze einstellen und den Teig in der Backform mit Backerbsen blind ca. 10 Minuten vorbacken.

Für die Füllung den Rhabarber putzen und in mundgerechte Stücke schneiden — die Erdbeeren  waschen und klein schneiden. 4-6  EL kaltes Wasser mit dem Zucker erwärmen  und den Rhabarber darin aufkochen und ca. 3-5 Minuten köcheln lassen  nun die Erdbeeren zugeben — ganz kurz aufkochen und mit einem Kartoffelstampfer das Obst zerdrücken. Das Vanillepulver mit 6 EL Wasser verrühren und in das heiße Kompott Gemisch gut einrühren — gut verrühren, sodass keine Klümpchen mehr darin sind.

Diese Mischung auf den vorgebackenen Mürbeteig verteilen und erneut ca. 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die 2 Eiweiße mit dem Zucker,Prise Salz und dem Spritzer Zitronensaft steif schlagen — bis sich Spitzen bilden und die Masse schön glänzt.

Die Eiweißmasse in einen Spritzbeutel mit einer 14 mm Rosentülle füllen und Eiweißrosen auf die Oberfläche der Tarte spritzen. Nochmals für ca. 10 – 15 Minuten in den Backofen ( immer mal nachschauen damit die Eiweißmasse nicht zu dunkel wird !! ). Abkühlen lassen und mit frischer Sahne servieren — übrigens diese Tarte schmeckt auch noch super lecker am nächsten Tag — oder übernächsten !! ?? ( falls noch etwas übrig sein sollte !!!??? )

IMG_8219

 

Und natürlich wie immer — viel Spass beim Nachbacken !

Die Laura!!

Meinen Beitrag findest du auch bei Pinterest / Instagram / Facebook !!

 extra hohe Tarteform ( klick )
Backerbsen ( klick )
 Tablett vm Flohmarkt
 Tortenheber vom Flohmarkt

850143-4

 

850134-1