★ ★ ★ Rhabarber Squirl Tarte ★ ★ ★

IMG_2846Rhabarber!!! — Ich bin jetzt mal ganz ehrlich — als Kind möchte ich dieses Obst überhaupt nicht. Entweder war Der so sauer oder irgendwie noch nicht durch und dann die langen Fäden die beim Schneiden entstehen — nee — das war absolut nix für mich. Na ja man wird älter und zum Glück verändert sich nicht nur der Mensch — oh nein auch der Geschmackssinn! Da kann ich Euch Geschichten erzählen!!! — OK wieder zurück zum Rhabarberkuchen.IMG_2850Dieses wunderbare Rezept ist mal wieder von meiner Tina — Tina`s Tausendschön letztes Jahr bei Ihr auf dem Blog gesehen — in meinem Kopf ( brain ) abgespeichert  und jetzt da Rhabarber — Zeit ist wieder heraus geholt und gemacht. Heute morgen nach dem Frühstück musste die Zeitung ( wir lesen immer am Sonntag die FAZ ) herhalten!!!IMG_2852

ZUTATEN: Mürbeteig

  • 200 g Mehl
  • 100 g weiche Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 1 Ei

ZUTATEN: Belag

  • 3 Stangen Rhabarber
  • 150 ml Sahne
  • 200 g Schmand
  • 2 Eier
  • 3 EL Speisestärke
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für den Mürbeteig die Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten und für ca. 1 Stunden im Kühlschrank kühl stellen. Danach ausrollen und die Tartform damit auslegen — mit Backerbsen ca. 15 Minuten bei 180° im Backofen backen.

Den Rhabarber waschen und in lange dünne Streifen schneiden — diese in einer ( ich habe eine Auflaufform genommen ) mit etwas Zucker für ca. 30 Minuten zur Seite stellen.

In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten für den Belag in die Küchenmaschine geben und ca. 5 Minuten gut verrühren . Nun die Rhabarber Streifen kreisförmig auf dem vorgebackenen Mürbeteig legen und die Sahnemischung darüber verteilen — nun das Ganze bei 180° für 30 Minuten in den Backofen —- etwas auskühlen lassen — frische Schlagsahne dazu —- Mmmmmhhh……..!

 

Wie immer!!

Viel Spass beim Lesen und Nachbacken !!

Die Laura!!

 

2 Gedanken zu „★ ★ ★ Rhabarber Squirl Tarte ★ ★ ★

  1. Renate

    Liebe Laura!
    Köstlich! Auch ich bin mittlerweile ein Rhabarber-Fan. Jaja…du hast recht. Mit den Jahren ändert sich der Geschmack- in vielerlei Hinsicht :-) und das ist auch gut so!
    Schick dir ganz liebe Grüße!
    Renate

    Antworten
    1. sweetlaura Artikelautor

      Liebe Renate!!
      Ach jetzt freue ich mich ein kleines Lebenszeichen
      von dir zu lesen—ja ja — was sich so alles ändert, wenn
      man etwas älter wird!!—bin übrigens nächste Woche in Wien
      für 2Tage–leider zu kurz für einen kleinen Besuch—sei aber
      ganz herzlich gegrüßt!!!
      Laura

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>